Vier zu kultivierende Geisteshaltungen

Die vier "Brahmaviharas" der buddhistischen Ethik sind recht schön auf den Punkt gebracht - wie viele Systematisierungen des Buddhismus. Allerdings haben wir ein gewisses Übersetzungsproblem, das sich in der Vielzahl von Übersetzungsmöglichkeiten und -versuchen spiegelt. Die "Geisteshaltungen" (Verweilzustände etc.) werden als unermesslich, grenzenlos, göttlich oder himmlisch angesehen und wie üblich von uns erst mal als zu erreichende Hundertprozentigkeiten begriffen (was sich natürlich in letzter Konsequenz wohl auch sind). Mir erscheinen sie mehr als Ausrichtungen, Grundhaltungsversuche oder Übungsziele. "Vier zu kultivierende Geisteshaltungen" - das wäre noch eine Übersetzung nach meinem Geschmack.

 

Die direkte Übersetzung Gottes(Brahma)-Wohnstätten(Viharas) hat auch etwas für sich. Wir können das so begreifen, dass Gott, in dem Maße, in dem wir diese vier Geisteshaltungen in uns kultivieren, in uns zum Ausdruck kommt. Letzteres verstehen wir ja als eine von zwei unserer Aufgaben in den Trennungswelten: Neben der Individuation Gott zunehmend (gut) in den Trennungswelten zu offenbaren.

 

Fassen wir die Geisteshaltungen kurz: Liebevolle Güte (Freundschaftlichkeit), Mitgefühl, Mitfreude und Gelassenheit. Auch da gibt es Übersetzungs- und Verständnisvarianten. Und zudem scheint mir der Verweis auf die drei Säulen des spirituellen Lebens wichtig. Die vier Geisteshaltungen sind eben nicht nur auf unser (menschliches) Gegenüber (zweite Säule) bezogen zu kultivieren. Und auch nicht im christlichen Sinne ("Liebe deinen Nächsten wie dich selbst") darüber hinaus auf sich selbst bezogen (erste Säule), sondern eben auch "auf die Erde unter unseren Füßen" (dritte Säule) - eben die ganze Welt, den Kosmos bis in den letzten Winkel.

 

Einstimmungszitat: Da strahlt, ihr Brüder, ein Mönch liebevollen Gemütes weilend nach einer Richtung, dann nach einer zweiten, dann nach der dritten, dann nach der vierten, ebenso nach oben und nach unten: überall in allem sich wiedererkennend durchstrahlt er die ganze Welt mit liebevollem Gemüte, mit weitem, tiefem, unbeschränktem, von Grimm und Groll geklärtem. Erbarmenden Gemütes, freudevollen Gemütes, unbewegten Gemütes weilend strahlt er nach einer Richtung, dann nach einer zweiten, dann nach der dritten, dann nach der vierten, ebenso nach oben und nach unten: überall in allem sich wiedererkennend durchstrahlt er die ganze Welt mit erbarmendem Gemüte, mit freudevollem Gemüte, mit unbewegtem Gemüte, mit weitem, tiefem, unbeschränktem, von Grimm und Groll geklärtem.

(Digha-Nikaya: Von Der Übereinkunft - Sangīti Sutta - DN33)

 

Mehr zum Thema finden wir in der bekannten umfangreichsten Quelle palikanon.com unter: http://www.palikanon.com/visuddhi/vis09.html oder auch auf der schön gemachten Seite von studybuddhism.com unter: https://studybuddhism.com/de/fortgeschrittene-studien/abhidharma-und-lehrsysteme/vergleich-buddhistischer-traditionen/die-vier-unermesslichen-gedanken-im-hinayana-mahayana-und-bon

Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    C. (Mittwoch, 12 Januar 2022 18:12)

    https://www.weg-arbeit.de/praxisbeispiele/einsichtsmeditation/

  • #2

    C. (Donnerstag, 13 Januar 2022 09:28)

    Wie nennt man einen Weg-Arbeiter, der den steilen Pfad freudlos beschreitet?

  • #3

    C. (Donnerstag, 13 Januar 2022 09:28)

    Einen Fadfinder.

  • #4

    RuFi (Donnerstag, 13 Januar 2022 11:08)

    Und ein Weg-Arbeiter, der seine Freude aus Nicht-Ernsthaftigkeit zieht?

  • #5

    RuFi (Donnerstag, 13 Januar 2022 11:08)

    Einen Gag-Arbeiter.

  • #6

    R.G. (Freitag, 14 Januar 2022 06:51)

    Und wie nennt man einen Weg-Arbeiter, dessen Entwicklung ordentlich an Fahrt aufnimmt?

  • #7

    R.G. (Freitag, 14 Januar 2022 06:52)

    Einen Fahrt-Finder.

  • #8

    R.G. (Samstag, 15 Januar 2022 07:40)

    Und wie nennt man gegendert einen Weg-Arbeiter, dessen Entwicklung ordentlich an Fahrt aufnimmt?

  • #9

    R.G. (Samstag, 15 Januar 2022 07:41)

    Ruth-Finder

  • #10

    R.F. (Samstag, 15 Januar 2022 12:45)

    Und wie nennt man den, der den Weg und die Arbeit und überhaupt erst möglich gemacht hat?

  • #11

    R.F. (Samstag, 15 Januar 2022 13:24)

    ERfinder

  • #12

    Linda (Sonntag, 16 Januar 2022 08:28)

    Ihr seid unglaublich kreativ ^^!

    Was ist denn der Unterschied zwischen Mitfreude und Mitgefühl? Ist die Mitfreude nicht im Mitgefühl inbegriffen?

  • #13

    R.G. (Sonntag, 16 Januar 2022 13:02)

    Lies doch mal hier und beweg das ein wenig:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mudita

  • #14

    Linda (Sonntag, 16 Januar 2022 14:56)

    Jo, wird sehr klar dadurch, bedankt!

  • #15

    R.F. (Sonntag, 16 Januar 2022 15:10)

    Ja, aufschlussreich und einiges zum Bewegen.