Im Überfluss oder Gnade des rechten Sprechens

Ein Schüler fragte Rabbi Jakov ben Katz: "Rabbi, von unserem Stifter, sei er selig, wird berichtet, dass er nur dann sprach, wenn sein Herz übervoll war. Warum das? Reicht es nicht, aus vollem Herzen zu sprechen?"

Mit Freude antwortete der Rabbi dem Interessierten: "Bei manchen Seltenen sind Herz und Verstand eins. Dennoch sind es ihre eigenen edlen Gefühle und Gedanken, die ihr Herz füllen. Und so ein Herz kann sehr groß werden und immer größer. Deswegen hält ein Hoher die Fülle seines Herzens lange aus und kann sie in Demut bei sich behalten.

Es sind aber Gottes Worte, Sein Geist, welche das Herz des würdigen Empfängers unmittelbar zum Überlaufen bringen! Und dann kann er nicht anders, als Seinen Willen kundzutun.

Schon der eine oder andere aus fernen Erdengegenden hat ausgerufen: 'Ich öffne den Mund, nur um die Gedanken auszudrücken oder ihnen freien Lauf zu lassen, die sich ungedacht in mir erheben!'"

(Ruth Finder)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0