Rechtfertigung 24

192 Wer den Genuss liebt, wird betrübt bei Tadel und Drangsal; wer dagegen Gott liebt, bei Lob und Bevorzugung.

193 Wer die Ratschlüsse Gottes nicht erkennt, macht im Geist eine Gratwanderung und wird von jedem Windstoß leicht umgeworfen. Wird er gelobt, brüstet er sich; und wird er getadelt, wird er ärgerlich. Wird er gut bewirtet, schwelgt er; und wird er übel behandelt, jammert er. Besitzt er Einsicht, stellt er es zur Schau; und versteht er nichts, verstellt er sich. Ist er reich, prahlt er; und ist er arm, heuchelt er. Ist er satt, wird er übermütig; und fastet er, so rühmt er sich. Mit denen, die ihn zurechtweisen, streitet er; und jene, die ihm Verzeihung gewähren, behandelt er wie Toren.

194 Wenn jemand also nicht durch die Gnade Christi die Erkenntnis der Wahrheit und die Furcht Gottes erwirbt, wird er nicht nur durch die Leidenschaften, sondern auch durch die alltäglichen Ereignisse furchtbar verwundet.

195 Willst du eine verwickelte Angelegenheit lösen, dann frage, was diesbezüglich Gott wohlgefällig ist, und du wirst ihre nutzbringende Lösung finden.

196 Bei den Angelegenheiten, an welchen Gott sein Wohlgefallen hat, dient auch die ganze Schöpfung. Bei denen er sich jedoch abwendet, widersetzt sich ebenso die Schöpfung.

197 Wer sich den finsteren Ereignissen widersetzt, kämpft gegen den Befehl Gottes, ohne es zu wissen. Wer sie aber mit wahrer Erkenntnis annimmt, der erträgt den Herrn, wie die Schrift sagt.

 

(aus Markos der Asket, 226 Kapitel über jene, die meinen, aus Werken gerechtfertigt zu werden)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0