Mehr wird weniger

Zur Leitung des Staates braucht man Regierungskunst,

zum Waffenhandwerk braucht man außerordentliche Begabung.

 

Um aber die Welt zu gewinnen, muss man frei sein von Geschäftigkeit.

 

Woher weiß ich, dass es also mit der Welt steht?

 

Je mehr es Dinge auf der Welt gibt, die man nicht tun darf,

desto mehr verarmt das Volk.

 

Je mehr die Menschen Mittel des Wohlstandes haben,

desto mehr kommt Reich und Haus in Verwirrung.

 

Je mehr die Leute Kunst und Schlauheit pflegen,

desto mehr erheben sich Wunderlichkeiten.

 

Je mehr die Gesetze und Befehle prangen,

desto mehr gibt es Diebe und Räuber.

 

Darum spricht ein Berufener:

 

Ich handle nicht, und das Volk wandelt sich von selbst.

 

Ich liebe die Stille, und das Volk wird von selber recht.

 

Ich habe keine Geschäfte, und das Volk wird von selber reich.

 

Ich habe keine Begierden, und das Volk wird von selber einfach.

 

(Tao Te King 57)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0