Ursprung

Der Anfang des Seins der Welt

heißt die Mutter der Welt.

 

Wer seine Mutter findet, um seine Kindschaft zu erkennen,

Wer seine Kindschaft erkennt, um seine Mutter zu bewahren:

 

Der kommt beim Aufhören des Ichs in keine Gefahr.

 

Wer seinen Mund zuhält und seine Pforten schließt,

der hat sein Leben lang nicht Mühsal.

 

Wer seinen Mund auftut und seine Handlungen in Ordnung bringen will,

dem ist sein Leben lang nicht zu helfen.

 

Wer das Kleine wahrnimmt, ist klar.

 

Wer das Weiche wahrt, ist stark.

 

Wer sein Licht gebraucht,

um zurückzukehren zu seiner Klarheit,

der hinterläßt kein Ich, das eine Gefahr treffen könnte.

 

Das heißt: das Ewige erben.

 

(Tao Te King 52)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0