Tropfen/Ozean

Vor ein paar Tagen hörte ich mal wieder eine Variante der Gegenüberstellung, dass der Ozean quasi "Gott" sei, und der Tropfen das Individuum. Dabei wurde davon gesprochen, dass der Ozean unbegrenzt sei. Ein unbegrenzter Ozean wäre aber - so verstand ich für mich in dem Moment diese Aussage - auch zwingend einer, der weder durch Oberfläche noch Grund begrenzt wäre. Zusätzlich zur Unbegrenztheit durch Land an seinen Rändern. Dieser Ozean müsste praktisch überall sein, alles umfassen, unendlich bis jenseits der Unendlichkeit sein.

 

Und da wird es interessant, was mit dem Tropfen ist. Bisher sah ich immer den Tropfen losgelöst "neben" dem Ozean mit der Möglichkeit der Rückkehr. In einem unbegrenzten Ozean kann der Tropfen aber nur im Ozean selbst sein, da es ja kein "neben" dem Ozean geben könnte.

 

Der Tropfen wäre dann nur durch eine selbstdefinierte Haut vom Ozean getrennt. Illusorisch getrennt, denn objektiv gäbe es die Trennung ja nicht, ja könnte es gar nicht geben.

 

Ein schönes Bild.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    R.G. (Freitag, 19 November 2021 18:23)

    Jepp.

  • #2

    Linda (Samstag, 20 November 2021 07:49)

    Jepp too!