Gut und treu

Der Berufene hat kein Herz für sich.

 

Er macht der Leute Herz zu seinem Herzen.

 

Zu den Guten bin ich gut,

und zu den Nichtguten bin ich auch gut;

denn das LEBEN ist die Güte.

 

Zu den Treuen bin ich treu,

und zu den Nichttreuen bin ich auch treu;

denn das LEBEN ist die Treue.

 

Der Berufene lebt in der Welt ganz still,

aber er macht sein Herz weit für die Welt.

 

Die Leute alle starren auf ihn und horchen.

 

Der Berufene behandelt sie alle als seine Kinder.

 

(Tao Te King 49)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0