Projekte II

Wie Linda nicht platt, sondern in bestem Hochdeutsch ganz treffend bemerkte:

 

"Eine Gruppe ist erst dann eine Gruppe, wenn die Einzelnen etwas Gemeinsames haben. Denn sonst wäre es eine Ansammlung von Menschen. Das Gemeinsame ist dann wohl das Projekt? Wobei ein Projekt ja nichts Statisches ist, sondern etwas mit Bewegung…. Da kommt das Lebendige dazu."

 

Wir haben und hatten in den letzten Jahren einige laufende Projekte. Das wichtigste ist natürlich unser individuelles Weg-Arbeiter-Sein und die gegenseitige Unterstützung dabei. Ich muss hier nicht alles aufzählen: Spinalisierungen (leider weggecoronat), gemeinsames Speisen einmal die Woche (ebenfalls ein Coronaopfer) usw.

 

Letzteres wollen wir zeitnah wieder aufleben lassen - mit etwas geänderten Rahmenbedingungen. Nicht einer bekocht alle, sondern wir bringen alle etwas mir, so wie wir es beim An- und Abgrillen tun. Lediglich die Treffpunkte wechseln, soweit möglich, durch die Reihe. Genaueres wird sich beim Tun rauskristalisieren.

 

Dann wollen wir den alten Garten fitmachen und Karin nicht mit dem ganzen Wust alleine lassen. Wir treffen uns dazu erstmals diese Woche Mittwoch um 14 Uhr in unserem neuen Gartenhaus. Wer später kommt, der kommt dann direkt zu Karin. Nächster Termin Samstag. Was war nochmal die Urzeit? 11 Uhr?

 

Wir werden uns künftig am Sonntag bis auf weiteres um 15.30 Uhr treffen. 15 Uhr ist mir einfach zu früh. Mal sehen ob 15.30 passt.

 

Andere "Projekte" laufen schon, sind angedacht oder können noch eingebracht werden.

 

Wir sehen uns Mittwoch.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0