Aus dem Pilger II

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ruth Finder (Donnerstag, 12 März 2020 11:00)

    Die eine nicht ganz unberechtigte Frage wäre: Lieben wir aber uns selbst wahrhaft? Liegt uns unser eigenes physisches, psychisches, seelisches, geistiges Wohlergehen am Herzen? Wohlbemerkt am weisen Herzen und nicht am verwaisten Verstand!

    Schindluder mit dem eigenen Körper treiben, das eigene Drama leben und pflegen, Freude im eigenen Leben nicht empfinden, sich in Selbstzweifel und Selbstmitleid ergehen und vieles an lieblosen Handlungen mehr - kennt man zu Genüge. Das alles macht für jegliche Liebe unempfindlich und unempfänglich.

    So könnte das Gebot lauten: Liebe deinen Nächsten UND dich selbst.