Böser Junge

Dieser Junge (sein Bild fiel mir heute früh in einem Bücherschrank auf dem Weg zur Arbeit in die Hände) ist böse. Oder zumindest seine Eltern. Sie sind rassistische Schweinehunde. Meint man zumindest scheinbar heutzutage. Im Kindergarten beim Kostümfest so erscheinen? Unmöglich!

 

Es ist nicht mehr eine ganz neue Diskussion, aber passend zum Bild kann ich mal wieder ein Wort zur politischen Korrektheit loswerden.

 

Mir geht der ganze Formalkorrektheitsquatsch gegen den Strich. Besser korrekter verhalten. Alles andere sind Schraubereien an Lippenbekenntnissen. Den Neger nicht so nennen? Besser demokratische Entwicklungen in Ländern Afrikas unterstützen. Kriege nicht mit Waffenverkäufen anfeuern. Die Länder nicht rohstoffmäßig ausbeuten und unseren Müll (Altkleider, Hähnchenkarkassen) dorthin verkaufen und dadurch heimische Produktionsketten zerstören. Da wird der Schwarze damit leben können, Neger ("Schwarzer"!!!) genannt zu werden.

 

Für mich auch kein Problem, wenn die Hopi-Indianer sich als "Deutsche" verkleiden - mit Lederhose und Karohemd. Oder meinetwegen als SS-Männer. Hat nicht sooo einen Einfluss auf meinen Alltag.

 

Da gibt es Beispiele ohne Ende. Sprache mit Binnensternchen? Weil man einfach nicht mehr zwischen grammatischem und physischem Geschlecht unterscheiden kann? Dann doch einfach konsequent die Artikel (und die daraus resultierenden grammatischen Unterschiede) aus der Sprache entfernen und Frauen gleiche Löhne bezahlen und gleiche Preise zahlen lassen. Dann heißt es eben: "De Mann verdient genausoviel wie de Frau. Und de Preis für de rosa Einwegrasierer für de Frau ist de gleiche, wie de Preis für de blaue Einwegrasierer für de Mann."

 

Merkt in hundert Jahren kein Schwein mehr.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Clemens (Sonntag, 16 Februar 2020 20:11)

    "Schwarzer" darf man aber auch nicht mehr sagen...

  • #2

    Jonas (Montag, 17 Februar 2020 08:32)

    Vielen Dank Clemens, Du sprichst mir aus der Seele, ich empfinde das Ganze mittlerweile auch als unerträglich.
    Jetzt kann ich nachvollziehen, was Du mit der Gurke im Hintern in Kreisgedanken I gemeint hast...