Angelus Silesius - Cher. Wand. - erstes Buch

111. Die Gottheit ist ein nichts.

Die zarte Gottheit ist ein nichts und übernichts:
Wer nichts in allem sieht, Mensch glaube, dieser sichts.


112. In der Sonne ists gut sein.

Wer in der Sonnen ist, dem mangelt nicht das Licht,
das dem, der außer ihr verirret geht, gebricht.


113. Die Seelen Sonne.

Nimm hin der Sonne Licht: mein Jesus ist die Sonne,
die meine Seel erleucht, und macht sie voller Wonne.


114. Die Sonn ist schon genug.

Wem seine Sonne scheint, derselbe darf nicht güken,
ob irgendwo der Mond, und andre Sterne bliken.


115. Du selbst musst Sonne sein.

Ich selbst muss Sonne sein, ich muss mit meinen Strahlen
das farbenlose Meer der ganzen Gottheit malen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0