Apophthegmata Patrum 1143 & 1146 vice versa

1143. Ein Altvater sprach: "Die Alten gingen nicht leicht von einem Ort zum anderen. Nur aus drei Gründen: Wenn einer gegen einen anderen erbittert war und er ihn durch keine Genugtuung versöhnen konnte. Dann, wenn es einem geschah, dass viele ihn lobten und endlich, wenn einer in die Versuchung zur Unzucht geriet."

 

1146. Die Väter sprachen. "Wenn dir an dem Ort, an dem du wohnst, eine Versuchung zustößt, so verlasse diesen Ort nicht, solange sie währt. Denn wenn du auch fortgehst, so wirst du doch, wohin du auch gehst, auch dort schon wieder das finden, vor dem du geflohen bist. Warte daher geduldig, bis die Versuchung vorüber ist, damit dein Weggang anderen nicht zum Ärgernis werde, die in deiner Nähe wohnen, deine Entfernung nicht Leid verursache."

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Clemens (Montag, 30 Dezember 2019 19:17)

    Beim Lesen von 1143 erscheinen die Gründe noch schlüssig. Der zweite sogar fast beneidenswert demütig... wenn auch etwas verschroben.

    Wenn man dann 1146 liest, dann sind die "Gründe" plötzlich eine Auflistung von Fällen von Scheitern.

  • #2

    Clemens (Montag, 30 Dezember 2019 19:20)

    Und, um den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen, in welche Versuchung zur Unzucht mag man geraten, wenn man mit einer Reihe alter, ungewaschener, abgefasteter Männer zusammenlebt - und selbst auch einer ist?

  • #3

    Clemens (Dienstag, 31 Dezember 2019 09:30)

    Ja, okay! Lustig! Aber im Grunde ist natürlich schon klar, dass für einen Burschen, der jahrzehntelang Konzentration, Visualisation und Kontemplation geübt hat, die Versuchung zur Unzucht nicht im alten Knacker in der Nebenzelle besteht.

    Wenn so einer auf das falsche Gleis gerät, dann kann er es psychonoetisch ordentlich krachen lassen - bis hin zu verkörperten Elementalen, die nackt und kreischend um das Kloster herumrennen... was natürlich als Bild nicht weniger lustig ist.

    Der "Fall" besteht für diese Leute darin, es zweitens so weit kommen zu lassen und schon erstens, die auftretenden Gedanken und Gefühle nicht in den Griff zu bekommen.

    Auch unser beständiges, wiederholtes Fallen (während des Voranschreitens) verläuft nicht wesentlich anders.

  • #4

    Linda (Dienstag, 31 Dezember 2019 14:24)

    Ich verstehe da nur einen Widerspruch:
    1143 vor der Versuchung davon laufen
    1146 der Versuchung nicht davon laufen
    Oder ist die Unzucht eine besondere Art der Versuchung?

  • #5

    Clemens (Dienstag, 31 Dezember 2019 15:17)

    Ja, genau! Über Unzucht lässt sich nur ab besten witzeln... ^^