Katzen

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Clemens (Montag, 16 Dezember 2019 18:56)

    Im letzten Spiegel war ein umfassenderer Bericht über freilaufende Katzen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann gibt es ein EU-Gesetz, dass freilaufende Katzen verbietet (kann aber scheinbar in den einzelnen Nationen nicht umgesetzt werden). Die Argumentation ist recht schlüssig und einfach. Man könne nicht auf der einen Seite hunderte von Millionen für Artenschutzprogramme in Europa raushauen, und andererseits alles was klein ist und zappelt, wuselt, springt und fliegt von Millionen freilaufenden Katzen wegschreddern lassen...

    Okay, ansonsten stören die EU Widersprüche auch nicht besonders, aber - sensibilisiert durch die Lektüre von "Lonesome George oder das Verschwinden der Arten" - hat mich das Katzenthema mal wieder ziemlich in einen Hader mit meiner engeren Hominidenverwandtschaft gestürzt.

    Die Leserbriefe zum Artikel sind ein Thema für sich. Es zeigen sich einige der üblichen bekloppten AP-Verdrängungsmechanismen auf das Schönste. Das lasse ich mal weiter unkommentiert. Sozusagen als Suchvorlage. ^^

  • #2

    Simon (Dienstag, 17 Dezember 2019 21:10)

    Ich würde sagen, nicht die Katze ist das Problem, sondern der Mensch.
    Unkastrierte Katzen ziehen Verwilderung nach sich, die beträchtlich ist. Diese Katzen müssen sich ausschließlich durch das jagen ernähren.
    Der Spiegel polarisiert und polemisiert meiner Meinung nach. Zwei Aspekte, die Verkaufszahlen fördern.
    Liest man sich ein, erkennt man schnell, dass es viel komplizierter ist. Es gibt einige Seiten, wie die der Nabu, dort wird die Problematik etwas komplexer formuliert.

    https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/gefaehrdungen/katzen/15537.htm

  • #3

    Clemens (Mittwoch, 18 Dezember 2019 18:12)

    https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/gefaehrdungen/katzen/15537.html

  • #4

    Clemens (Mittwoch, 18 Dezember 2019 18:22)

    Zu Susanne Hagelstein fällt ein Kommentar schwer. ^^ Da helfen Argumente auch sicher nicht...

    Bekannte Methode auch: X (hier Katzen) ist ein Problem. Y, Z usw. sind aber auch Probleme. Auseinandersetzung mit X beendet. (Wolfgang Luckner, im Grunde auch Dirk Kormann)

  • #5

    Dah Tzu (Mittwoch, 18 Dezember 2019 19:48)

    Susanne Hagelstein Kopf kahl innen ist.^^

  • #6

    Simon (Donnerstag, 19 Dezember 2019 13:00)

    ...verhagelt! ^^