Mit anderen Worten was...

McGinn übersetzte mit seinen lebendigen und farbenfrohen Sätzen folgende Aussage unseres werten Pseudo-Dyonysius Areopagita:

 

"Aus Liebe zur Wahrheit müssen wir nun auch dies noch zu bekunden wagen, dass sogar der Urheber der Welt nur durch die schöne und gute Liebe zum All aus sich heraustritt, bewegt von der Überfülle seiner liebenden Güte, angezogen durch die Akte der eigenen Vorsehung, die sich auf alle von ihm in Liebe geschaffenen Wesen erstreckt - gleichsam von der eigenen Güte, Liebesgesinnung und Liebesglut immer weiter in die eigene Vorsehnung geleitet. Denn wird er nicht tatsächlich aus Seiner alles überragenden Höhe - in welcher Er allein entrückt bleibt - in ekstatischer Kraft, die jenseits von allen Wesenhaften und Geschaffenen ihren Ursprung hat - zur Tiefe aller Dinge hinabgerufen, ohne dabei je aus sich herauszugehen?"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0