Drittes Versprechen (von K)

3. Ich gelobe mir selbst, meine Mitmenschen zu lieben und ihnen zu dienen, aufrichtig und aus den Tiefen meines Herzens und meiner Seele, ganz gleich, wie sie sich mir gegenüber verhalten mögen.

Wann diene ich meinen Mitmenschen und wann nicht? Wie sieht das Dienen im Einzelfall aus? Manchmal diene ich jemanden, wenn ich dessen Wunsch und Bedürfnis nachkommen, manchmal aber gerade, wenn ich dessen Wunsch und Bedürfnis nicht nachkomme. Und diene ich denn wirklich oder handle ich wohltätig um mir eigentlich einen eigenen Vorteil zu verschaffen? Und wie viel "wirkliche" Liebe ist dann noch vorhanden, und wie viel egoistische Eigenliebe?

Je nach Verhalten der Mitmenschen, bin ich geringer oder stärker gefordert zu lieben und zu dienen. Wenn jemand "nett zu mir ist", wird mir das Lieben und Dienen leichter fallen, als wenn jemand z.B. mein Kind umbringt (krasses Beispiel).


Mit zunehmender Überwindung der Egodominanz werde ich mich wirklichem Lieben und Dienen annähern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mary Roos (Dienstag, 22 Oktober 2019 13:56)

    https://www.youtube.com/watch?v=tUbphAxbrsc