Ethische Disziplin II

Disziplin macht einen abgelenkten Geist unabgelenkt,

Konzentration einen unbalancierten Geist balanciert

und Weisheit einen unbefreiten Geist befreit.

 

Sie bringen alle Aufgaben eines Yogis oder einer Yogini zur Vollendung.

Sie führen zu höheren Wiedergeburten und Weisheit führt zur Befreiung.

Sie überwinden die Kleshas, erst werden diese geschwächt,

dann unterworfen und schließlich wird der Samen ausgelöscht.

 

So wird Geburt überwunden.

 

Tsongkhapa (1357 bis 1419)

 

(Kleshas = Befleckungen, geisttrübende Eigenschaften)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0