Apophthegmata Patrum 510

Abbas Moses sprach: "Wenn der Mensch nicht in seinem Herzen bewahrt, dass er ein Sünder ist, erhört ihn Gott nicht."

 

Ein Bruder fragte ihn: "Was ist das: in seinem Herzen sich für einen Sünder halten?"

 

Der Greis erklärte: "Wenn jemand seine Sünden trägt, dann schaut er nicht auf die des Nächsten."

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Simon (Montag, 02 September 2019 10:01)

    Wenn wir das Wort "Sünde" auch als Trennung verstehen, dann haben wir es mit einer doppelten Trennung zu tun, wenn wir auf die Sünden unseres Nächsten schauen.
    So wird uns unsere eigene Getrenntheit verborgen bleiben.

  • #2

    Clemens (Montag, 02 September 2019 19:45)

    Wenn wir das Erkennen der Sünden bei anderen Menschen als den Hinweis nehmen, der er ist, dann können wir die erkannte Sünde in der Innenschau und Selbstanalyse bei uns selbst suchen und - wenn wir ehrlich und aufmerksam genug sind - wahrscheinlich auch bei uns selbst finden. Das wäre der erste Schritt zur Überwindung unserer eigenen Getrenntheit.