Gottes Geist

In der Neuen Genfer Übersetzung der Bibel lesen wir Paulus in 1. Korinther 2,12-15:

 

"Wir aber haben diesen Geist erhalten - den Geist, der von Gott kommt, nicht den Geist der Welt. Darum können wir auch erkennen, was Gott uns in seiner Gnade alles geschenkt hat. Und wenn wir davon reden, tun wir es mit Worten, die nicht menschliche Klugheit, sondern der Geist Gottes uns lehrt; wir erklären das, was Gott uns durch seinen Geist offenbart hat, mit Worten, die Gottes Geist uns eingibt. Ein Mensch, der Gottes Geist nicht hat, lehnt ab, was von Gottes Geist kommt; er hält es für Unsinn und ist nicht in der Lage, es zu verstehen, weil ihm ohne den Geist Gottes das nötige Urteilsvermögen fehlt. Wer hingegen den Geist Gottes hat, ist imstande, über alle diese Dinge angemessen zu urteilen, während er selbst von niemand, der Gottes Geist nicht hat, zutreffend beurteilt werden kann."

 

Es ist verführerisch, diese Hundertprozentigkeit für sich in Anspruch zu nehmen. Wir wissen aber, dass wir davon weit entfernt sind - aber auch, dass wir auf dem Weg sind. Und so kennen und verstehen wir zumindest graduell, wovon hier die Rede ist. Im übrigen bin ich der Meinung, dass man das so, wie oben ausgeführt, im spirituellen Kontext gar nicht sagen darf. Aber wir, Kraft des Geistes Gottes, vermögen es ja richtig zu verstehen. ^^

Kommentar schreiben

Kommentare: 0