Arabisches Agraphon 231

Der Messias kam auf der Wanderung an einem Menschen vorbei, der in sein Gewand gehüllt dalag und schlief. Jesus weckte ihn und sagte: "Steh auf du Schläfer, und denk an Gott!"

 

Der aber entgegnete: "Was willst du von mir? Ich habe diese Welt schon denen überlassen, die von dieser Welt sind."

 

Da sagte Jesus zu ihm: "Dann schlaf weiter, Freund!"

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jonas (Donnerstag, 22 August 2019 07:21)

    Hier in Kurzform ein paar Assoziationen/Interpretationen, die das Agraphon in mir hervorbringt:

    "Wanderung" - Inkarnation(szyklen)
    "Gewand" - im materiellen Körper, gerade inkarniert
    "schlafen" - die AP hat das Sagen, ist die bewusstseinsdominierende Instanz
    "Steh auf du Schläfer" - Aufforderung zur Wegarbeit
    "denk an Gott" - lass Dein HS seinen gebührenden Platz einnehmen
    "die von dieser Welt sind" - Schläfer, AP dominiert, in der Materie verfangen
    "Dann schlaf weiter, Freund!" - Dann ist ja alles gut. Gratulation! - Du hast Deine Mission erfüllt.

  • #2

    Clemens (Donnerstag, 22 August 2019 11:26)

    Ich habe mich zunächst an dem "Dann schlaf weiter, Freund!" gestoßen und konnte das nicht so positiv sehen wie Jonas. Nach dessen Vorgabe habe ich mich aber darauf eingelassen und:

    Die, die ganz frei sind (die "diese Welt schon denen überlassen haben, die von dieser Welt sind"), können auch ganz frei in den Trennungswelten agieren - also auch mal ein Schläfchen machen. Zumindest, solange alles mit dem göttlichen Plan konform geht.

    Und noch besser: Aufgrund der 95%-Regel dürfen auch wir Unvollendete die Trennungswelten durchaus mal genießen, solange wir nicht extrem an dem Genuss zu haften beginnen und, wie oben, solange der Genuss nach bestem Wissen, Wissenkönnen und Wissenwollen mit dem göttlichen Plan konform geht.