Jesus-Agraphon 9

An diesem Tag sah Jesus einen Menschen am Sabbat arbeiten und sagte zu ihm: "Lieber Mann, selig bist du, wenn du weißt, was du tust. Wenn du das aber nicht weißt, bist du verflucht und ein Gesetzesbrecher."

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Ruth Finder (Freitag, 05 Juli 2019 19:57)

    Geschicktheit der Mittel?

  • #2

    R.G. (Samstag, 06 Juli 2019 07:09)

    "...selig bist du, wenn du weißt, was du tust.""
    Wenn du aus Liebe zu Gott SEINEN Willen tust, in Übereinstimmung mit dem göttlichen Plan bist, dann weißt du, was zu tun ist. Und wenn das in der Situation ein bestimmtes Tun erfordert, das der Einhaltung des Sabbat zuwiderläuft, dann ist das so.

    "Wenn du das aber nicht weißt, bist du verflucht und ein Gesetzesbrecher."
    Solltest du aber ohne diese Erkenntnis das Sabbatgesetz brechen, so gibst du nur deinem Eigenwillen nach und wirst dadurch zum Gesetzesbrecher.

  • #3

    K (Donnerstag, 11 Juli 2019 14:57)

    Ergänzung: Hier spielt der Aspekt der Bewusstheit/bewussten Auseinandersetzung mit dem Thema eine entscheidende Rolle.

    "Wenn du das aber nicht weißt..." setzt voraus, dass man sich nicht damit auseinandergesetzt hat, sonst könnte man es wissen. "Nicht wissen wollen..." schützt nicht vor den karmischen Konsequenzen.