Psychoanalyse-Witz

Der Patient erscheint zu seiner nächsten Sitzung bei seinem Analytiker. Der fragt als erstes: "Na, wie ist der Besuch bei ihrer Mutter gelaufen?"

 

"Es war eine Katastrophe!" sagt der Patient. "Mir ist ein grauenhafter Freudscher Versprecher unterlaufen."

 

"Was?" fragt der Analytiker interessiert nach. "Das möchte ich doch gerne genauer wissen."

 

Der Patient seufzt. "Wir saßen beim Essen, und ich wollte eigentlich meine Mutter fragen: 'Kannst du mir bitte das Salz reichen?' Statt dessen sagte ich: 'Du Nutte! Du hast mein Leben zerstört.'

 

(frei nach "Platon und Schnabeltier gegen in eine Bar... - Philosophie verstehen durch Witze" von Thomas Cathcart und Daniel Klein)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Clemens (Mittwoch, 03 Juli 2019 18:00)

    Neulich bei der Psychiatrie-Hotline: Tuut-Tuut-Tuut ... Klick!: "Willkommen bei der Psychiatrie-Hotline.

    - Wenn Sie zwanghaft sind, wählen Sie immer wieder die 1.
    - Wenn Sie Co-abhängig sind, fragen Sie bitte jemand, der die 2 für Sie wählt.
    - Wenn Sie multiple Persönlichkeiten haben, wählen Sie 3, 4, 5 und 6.
    - Wenn Sie unter paranoidem Wahn leiden, dann wissen wir, wer Sie sind und was Sie wollen. Bleiben Sie so lange in der Leitung, bis wir den Anruf zurückverfolgt haben.
    - Wenn Sie schizophren sind, dann hören Sie genau hin. Leise Stimmen werden Ihnen sagen, welche Nummer Sie wählen müssen.
    - Wenn Sie unter Vergesslichkeit leiden, wählen Sie die 8. Wenn Sie unter Vergesslichkeit leiden, wählen Sie die 8. Wenn Sie unter Vergesslichkeit leiden, wählen Sie die 8 ...
    - Wenn Sie depressiv sind, wählen Sie doch, was Sie wollen. Niemand wird Ihnen zuhören."

  • #2

    Clemens (Mittwoch, 03 Juli 2019 18:03)

    Der Klassiker über die verschiedenen Psychotherapeuten: Ein Mensch fragt: "Wo geht es hier zum Bahnhof ?" Es antwortet...

    - der Gesprächstherapeut: "Sie wissen nicht wo der Bahnhof ist und das macht Sie nicht nur traurig, sondern auch ein Stück weit wütend."
    - der Tiefenpsychologe: "Sie wollen verreisen ?"
    - der Psychoanalytiker: "Sie meinen dieses lange dunkle Gebäude, wo die Züge immer rein und raus, rein und raus... fahren ?"
    - der Sozialarbeiter: "Keine Ahnung, aber ich fahre Sie schnell hin."
    - der Sozialpädagoge: "Ich weiß nicht, aber es ist gut, daß wir darüber reden können."
    - der Gestalttherapeut: "Du, laß das voll zu, daß Du zum Bahnhof willst."
    - der Bioenergetiker: "Machen Sie mal: sch ... sch ... sch ..."
    - der Verhaltenstherapeut: "Heben Sie den rechten Fuß, schieben Sie ihn vor, setzen Sie ihn jetzt auf. Sehr gut. Hier haben Sie ein Bonbon."
    - der Psychiater: "Bahnhof ? Zugfahren ? Welche Klasse ?"
    - der Neurologe: "Sie haben also die Orientierung verloren. Passiert Ihnen das öfter ?"
    - der systemische Familientherapeut: "Was glauben Sie, denkt Ihre Schwester, was Ihre Eltern fühlen, wenn die hören, daß Sie zum Bahnhof wollen ?"
    - der Kurzzeittherapeut: "Stellen Sie sich vor: plötzlich geschieht ein Wunder und Sie sind schon am Bahnhof. Was ist anders dadurch?"
    - der Psychodramatherapeut: "Zum Bahnhof. Fein. Das spielen wir mal durch. Geben Sie mir Ihren Hut, ich gebe Ihnen meine Jacke und dann ..."
    - der NLP-ler: "Schließen Sie die Augen, stellen Sie sich vor: eine Blume am Rande eines Weges..."
    - der Positiv-Denker: "Schließen die Augen und sagen Sie zu sich selber: ich bin wunderbar und einzigartig und ich vertraue meinem Unterbewusstsein, daß es den für mich richtigen Weg weiß."
    - der Pädagoge: "Ich weiß natürlich, wo der Bahnhof ist. Aber ich denke, daß es besser für Dich ist, wenn Du es selbst herausfindest."
    - der humanistische Psychotherapeut: "Wenn Du da wirklich hinwillst, wirst Du den Weg auch finden."

  • #3

    Clemens (Mittwoch, 03 Juli 2019 18:06)

    Ein weites, mir bisher unbekanntes Feld. Das waren nur zwei Blüten aus:

    https://www.therapie.de/psyche/info/ratgeber/humor/

    Und das Netz bietet noch viel mehr. Muss ja doch nicht immer (nur) Fäkal- und Genitalhumor sein. ^^

  • #4

    R.G. (Freitag, 05 Juli 2019 06:46)

    Auch schön und so realitätsnah^^:
    Nach der dritten Sitzung beim Psychologen fragt dieser seinen Patienten: "Na, wie sieht es nun mit Ihren Minderwertigkeitskomplexen aus?" "Prima", antwortet sein Patient, "Sie sind vollkommen verschwunden. Das habe ich wirklich nur Ihnen zu verdanken, Sie kleiner, mieser Dilettant ..."