So Jung kommen wir nicht wieder zusammen...

"Die Identität mit der Persona bedingt automatisch eine unbewusste Identität mit der Seele, denn wenn das Subjekt, das Ich, ununterschieden ist von der Persona, so hat es keine bewusste Beziehung zu den Vorgängen des Unbewussten. Es ist daher diese Vorgänge selber, es ist identisch damit."

 

(C. G. Jung, Gesamtwerk 6, 509)

 

 

"In all jenen Fällen, wo eine Identität mit der Persona vorliegt, und daher die Seele unbewusst ist, ist das Seelenbild in eine reale Person verlegt (= projiziert). Diese Person ist der Gegenstand einer intensiven Liebe oder eines ebenso intensiven Hasses (oder auch der Furcht)."

 

(C. G. Jung, Gesamtwerk 6, 510)

 

Interessant ist hier der Versuch der Durchdringung der Zitate, sei es mit oder ohne Vorwissen. Wer mal etwas in Jung reinschnuppern will, kann hier etwas über ihn und sein System lesen - nebst weiteren Verweisen: http://www.dr-wischmann.privat.t-online.de/jung.htm

Kommentar schreiben

Kommentare: 0