Das Evangelium der Wahrheit (NHC I,3) V

Hymnus auf das Wort

Indem seine Weisheit um das Wort bemüht ist,
wobei seine Belehrung es ausspricht,
hat sein Wissen es offenbart.
Während sein Schutz eine Krone auf ihm ist,
wobei seine Freude mit ihm verbunden ist,
hat seine Herrlichkeit es erhoben,
seine Gestalt hat es geoffenbart,
seine Ruhe hat es in sich empfangen,
seine Liebe hat einen Körper aus ihm gemacht,
seine Treue hat es umfangen.
In dieser Weise geht das Wort des Vaters hinaus in das All,
als die Frucht seines Herzens und eine Erscheinungsweise seines Willens.
Aber es trägt das All;
es erwählt sie (pl.)
und empfängt wiederum das Abbild des Alls,
wobei es sie rettet, wobei es sie zurück in den Vater bringt,
in die Mutter,
Jesus von unendlicher Süße.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jonas (Dienstag, 11 Juni 2019 07:34)

    "...wobei es sie zurück in den Vater bringt,
    in die Mutter,..."

    - Es ist bemerkenswert, dass das Evangelium der Wahrheit im Gegensatz zu anderen Evangelien, die "Gott Vater" in den Vordergrund stellen, auch der göttlichen Mutter (=heiliger Geist) ihren gebührenden Platz einräumt. Jesus kehrt nicht nur "in den Vater", sondern eben auch "in die Mutter" zurück.

  • #2

    Jonas (Dienstag, 11 Juni 2019 07:37)

    Ergänzung: Gemeinsam mit den Menschen, für die Jesus als Wort Gottes Mensch geworden ist.