Fleischsack (haha!)

Zazen zu praktizieren bedeutet, von deinen Privatangelegenheiten Urlaub zu nehmen. Nur dann wirst du einsehen, dass du eins mit dem Universum bist. Solange du dir Sorgen um den eigenen Fleischsack machst, werden dir alles Geld der Welt, all dein Studium und selbst Jahrzehnte der Zazen-Praxis nicht weiterhelfen.

 

(Sawaki Kodo)

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Clemens (Montag, 06 Mai 2019 19:38)

    In der sensationellen Geschichte "Tagebuch" in der SciFi-Geschichtensammlung "Nacht und Schimmel" von Stanisław Lem gibt es einen Begriff, der dem des Fleischsackes ähnelt - wenn auch mehr aus der kosmischen Perspektive eines Gottes gesehen. Hier werden Bewohner bestimmter Planeten als "Häutchen, hauptsächlich gefüllt mit Wasser" bezeichnet.

  • #2

    Jonas (Dienstag, 07 Mai 2019 07:42)

    Auch Daskalos hat seinen Körper ähnlich gesehen, er bezeichnete ihn als "alten Sack", den man irgendwann abstreift.

  • #3

    TvB (Dienstag, 07 Mai 2019 11:26)

    Lem, "Robotermärchen": "Ekelige, wässrige Bleichlinge." Wahrscheinlich von europäischen Robotern so gesehen. Sonst eben Braunlinge etc.

    Ich schätze diese Sozialisationsparallelen, Clemens. :)

  • #4

    Clemens (Dienstag, 07 Mai 2019 18:52)

    Ja, vor allem, wenn dann schrittweise auch noch spirituellere und spirituellere Sozialisationsparallelen dazukommen und ich mich nicht mehr nur über Lem, Kropotkin und Cioran am eigenen Schopf aus dem Dreck ziehen muss... ^^

  • #5

    Simon (Dienstag, 07 Mai 2019 18:57)

    Bipede Kohlenstoffeinheiten O)