Yoga-Sutra Abschnitt 16

III,53 Meditative Versenkung über die Zeit und ihre Abfolge in Momenten führt zu, aus der Fähigkeit der klaren Unterscheidung entspringender Erkenntnis.
III,54 Dann können auch Dinge und Erfahrungen unterschieden werden, die sonst identisch scheinen in Wesen, Merkmalen und Zusammenhang.

III,55 Die aus klarer Unterscheidung entspringende Erkenntnis überschreitet die erfahrbare Welt, umfasst alle Dinge, auch in ihrer zeitlich veränderten Form und ist unmittelbar.

III,56 In der Alleinheit ist das weltliche Sein an Reinheit dem eigentlichen Wesen des Menschen gleich.

 


DIE ALLEINHEIT


IV,1 Außergewöhnliche Wahrnehmungsfähigkeit ist entweder von Geburt an vorhanden oder entsteht mit dem Gebrauch von Drogen, dem Aufsagen von Mantren, durch Askese oder meditative Versenkung.

IV,2 Die Wandlung der Existenzformen ist Folge und Ausdruck des Überflusses der Natur.
IV,3 Die das jeweilige Einzelschicksal formenden Kräfte sind nicht die Ursache für den Lauf der Welt, sondern sie wählen aus den Möglichkeiten aus und lenken - so wie ein Bauer das Wachstum der Pflanzen beeinflusst.

IV,4 Es gibt ein universelles Ich-Prinzip, woraus sich jedes einzelne Bewusstsein ableitet.
IV,5 Auch wenn die vielen aus dem Einen hervorgehen, ist doch jedes Bewusstsein einzigartig.
IV,6 Das durch Meditation sich entwickelnde Bewusstsein wird frei von den Einflüssen früheren Handelns und wird auch nicht zur Ursache künftigen Leides.
IV,7 Das Verhalten eines Yogis zieht weder Verdienst noch Schuld nach sich, während die Taten und Gedanken anderer einen Eindruck des Verdienstes, der Schuld oder einen gemischten Eindruck hinterlassen.
IV,8 Zu gegebener Zeit wirken sich diese Eindrücke auf das Leben aus.
IV,9 Aufgrund der Ein-Heit der unterbewussten Antriebe und des Gedächtnisses steht die Auswirkung in ursächlichem Zusammenhang mit Taten und Gedanken, auch wenn diese lange vorher stattfanden, an einem anderen Ort oder sogar in einem anderen Leben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Clemens (Donnerstag, 25 April 2019 17:55)

    Cool, weiß jemand, woher wir die richtigen Drogen günstig bekommen können? Dann haben wir Askese und meditative Versenkung von der Backe - zumindest, wo es um außergewöhnliche Wahrnehmungsfähigkeit geht...

    Der Irrtum liegt hier aber vielleicht darin, dass unter der Einnahme von "Drogen" zwar vielleicht eine Vorschau möglich ist, aber kein dauerhafter Fähigkeitserwerb. Da wäre man dann wieder gearscht. ^^