Der Herr der Burg

Rabbi Mendel redete einmal zu seinen Chassidim über das Gleichnis des Midrasch von einem, der unterwegs eine Burg in Flammen sah, ohne dass jemand am Löschen war, und dachte, das sei eine Burg ohne Verwalter, bis der Burgherr auf ihn niedersah und sprach: "Ich bin der Herr der Burg."

 

Als Rabbi Mendel die Worte aussprach 'Ich bin der Herr der Burg', fiel auf alle, die dastanden, eine große Furcht, denn sie empfanden alle: die Burg brennt, aber sie hat einen Herrn.

 

(Bubel, S. 782)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0