Yoga-Sutra

Wir haben Patanjalis Yoga-Sutra schon einmal im Blog behandelt. Ich würde das gerne wiederholen. Es gibt beinahe zahllose Übersetzungen des Yoga-Sutra. Ich würde sagen, dass wir als Ausgangspunkt eine Übersetzung benutzen und ggf. in anderen Übersetzungen Verständnisinspiration suchen oder sie auch als für uns besser geeignet übernehmen.

 

Die Basisversion als pdf-Datei findet sich hier:

 

www.yoga-praxis.de/wp-content/uploads/2015/12/Yoga-Sutra.pdf

 

Varianten finden sich beispielsweise hier:

 

http://12koerbe.de/hanumans/yoga.htm

 

https://de.ashtangayoga.info/philosophie/quelltexte-und-mantren/yoga-sutra/

 

https://www.yoga-welten.de/sutras/

 

Links zu weiteren Varianten bitte in den Kommentaren bereitstellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    L. (Donnerstag, 14 März 2019 07:28)

    Stichwort "religioese Konvergenz" - obwohl Konvergenz gemeinhin nicht im Zusammenhang mit Religion benutzt wird. Das Yogasutra gibt viel her, fasst hervorragend zusammen.

  • #2

    Clemens (Donnerstag, 14 März 2019 10:07)

    Wird wohl nur nicht benutzt, weil kaum jemand im Zusammenhang mit Religion auf die Möglichkeit bzw. das Faktum der Konvergenz kommt. Und die wenigen, die das (außerhalb der ESG) benennen, sind die spirituell orientierten "Religiösen", die für die Masse oder Mehrheiten nicht maßgeblich sind.

    Kurz: Religiöse Konvergenz = Spiritualität

  • #3

    Ruth Finder (Donnerstag, 14 März 2019 14:35)

    Mir kam der Begriff "Ökumene" noch aus meiner Schulzeit in den Sinn: Da war doch was von "frischer Wind" in der Kirche(en).

    Nach kurzer Recherche bei Wiki fasse ich auch kurz zusammen:

    Die Idee der Ökumene in ihrer verschiedenen Ausprägungen ist ein meistens widersprüchlicher, umstritten beachteter, im Äußeren verhafteter Versuch der "Überwindung der Spaltung im Dialog".