Thema Minimalismus

Habe nur ein paar Minuten reingeschaut - gleich sehe ich mehr - aber aufgefallen ist mir schon, dass Minimalismus sich NICHT nur darauf bezieht, wieviele Sachen man dabei hat und ob man kalt duscht. Das sind zwar auch Aspekte, aber wenn man dann dauernd herumfliegt? Bin gespannt, was noch kommt:

 

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=78091

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    R.G. (Mittwoch, 16 Januar 2019 21:14)

    Optimierung, Selbstoptimierung - woraufhin ausgerichtet?

  • #2

    K (Freitag, 18 Januar 2019 21:42)

    Bei dem Herrn "Vielflieger" scheint es so zu sein, dass er das Konzept Minimalismsmus dazu benutzt, an seinem unguten Lebensstil festzuhalten. Er hat ja gesagt, dass er selber merkt, dass es nicht in Ordnung ist, wie er lebt (bezüglich seiner Vielfliegerei). Das Konzept des Minimalismus benutzt er anscheinend als Ausgleich oder Beruhigung, nach dem Motto "Ich tue doch schon was Gutes, also kann ich das Schlechte weitermachen." Kommt mir graduell auch bekannt vor.
    Interessant finde ich auch, dass er denkt, er sei frei. Mir erscheint sein Leben nicht sehr frei. Frei von materiellen Dingen, ja (und das ist ja auch gut) aber sonst...
    ... wieder ein sehr anschauliches Beispiel, wie wichtig Ausrichtung ist.

  • #3

    R.G. (Samstag, 19 Januar 2019 18:23)

    "...zu welchem Zweck führe ich überhaupt ein einfaches Leben? Damit ich andere lehren kann, ihr Leben zu vereinfachen? - und so all unsere Leben schlichtweg vereinfacht werden, wie eine algebraische Formel? Oder nicht eher, damit ich Gebrauch machen kann von dem Grund, den ich freigeräumt habe, um würdevoller und nützlicher zu leben? "

    Henry David Thoreau, Briefe an einen spirituellen Sucher