Die Mystik der Derwische

"Eine vergessene Tradition des Balkans." (arte)

 

https://www.arte.tv/de/videos/082195-000-A/die-mystik-der-derwische/

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    R.G. (Dienstag, 15 Januar 2019 16:33)

    In dem Film wird für mich leider weniger Mystik als vielmehr Form deutlich. Denk positiv, opfer ein Lamm und Gutes wird geschehen. Kein WAS, WIE und daraus resultierendes TUN...

  • #2

    Ruth Finder (Dienstag, 15 Januar 2019 19:03)

    20'37'' - 21'07'' : Die Frage und die Antwort zu Gebet/Glaube im Film. Dazu:

    Ein Bauernmädchen war auf dem Weg zu seinem Geliebten. Es kam an einem Mullah (islamischer Priester) vorüber, der betete. In seiner Unwissenheit schritt das Mädchen vor ihm vorbei, was das Gesetz verbietet. Der Mullah war sehr zornig, und als es zurückkehrte, schalt er es für sein Vergehen. Er sagte zu ihm: "Mädchen, was hast du für eine Sünde begangen, als du vor mir vorübergingst, während ich betete." Es fragte: "Was ist das: Beten?" Er erwiderte: "Ich dachte an Gott, den Herrn des Himmels und der Erde." Es sagte darauf: "Es tut mir leid. Ich weiß kaum etwas von Gott und vom Beten. Ich war auf dem Weg zu meinem Geliebten und dachte an ihn. Ich sah nicht, dass Sie beteten. Aber wie konnten Sie mich sehen, wenn Sie an Gott dachten?" Diese Worte berührten den Mullah so sehr, dass er zu ihm sagte: "Von diesem Augenblick, o Mädchen, bist du mein Lehrer. Ich bin es, der von dir lernen sollte.

    (Hazrat inayat Khan)

  • #3

    Clemens (Mittwoch, 16 Januar 2019 11:27)

    Schöne Geschichte! Aber nicht fahrlässig vergessen, das der Berg und der Berg (erst Berg, dann nicht mehr Berg, dann wieder Berg) nicht dasselbe, sondern "nur" das Gleiche sind.

    Die Liebe des Mädchens könnte eine Anfangsberg-Liebe sein (allerdings auch tatsächlich die entwickeltere Form - das ist anhand der Minimalinformation schwer zu entscheiden), die lediglich auf die Endberg-Liebe hinweist.

    Für den Mullah könnte dieser Hinweis sicher schon wichtig sein - ob das Mädchen damit zur Lehrerin qualifiziert wäre, müsste aber hier erst offen bleiben.

  • #4

    Clemens (Mittwoch, 16 Januar 2019 11:43)

    Zu R.G.: Denken wir an den Mystiker, der Dimi empfahl, die Bibel zu lesen und viel zu beten. Sicher richtet sich die Aussage der "Mystiker" auch nach dem Stand des Klientels.

    Und das gilt wohl auch für Arte-Doku-Filmemacher.

    Ein wenig Mystik blitzt in dem Filmchen schon auf, aber wie R.G. sagt, deutlich weniger als Form. Die Offenheit für Koran, Bibel und "alte iranische Weisheit" (? - oder was war das noch? Zoroastrismus könnte gemeint sein) als unterschiedliche Formen des Gleichen.

    Auch die Nicht-Unterscheidung der Geschlechter bei den Mevlana (Mevlevi?) Derwischen - im Gegensatz zu der kleineren Gruppe - scheint mir aus der Wahrheit geschöpft.

    Vieles ist teils lustig (wenn es nicht so traurig wäre), teils schräg. T-Shirtkauf auf der Wallfahrt. Verpflegung aus dem Chipsregal. Lämmeropfer. Kerzen aus der Folienpackung, die dann vor dem heiligen Schrein achtlos weggeworfen wird. Autoschlange auf der Wallfahrt...

  • #5

    L. (Donnerstag, 17 Januar 2019 06:28)

    Wellen an der Oberflaeche sind immer oberflaechliche Wellen. °°°

    und:

    Formen koennen nicht leer sein. Aber unterschiedlich gefuellt. °°°