Sympathie

Gestern fuhr ich mal am Abend zur Arbeit, um mir so heute einen freien Tag zu sichern. Die "Kneipe" schloss schon um 17.30 Uhr und blieb dann auch zu, statt bis 5 Uhr morgens geöffnet zu bleiben.

 

Jedenfalls fuhr ich also gegen 17.30 Uhr ins Zentrum und dann zwei Stunden später zurück. Überall waren Menschen unterwegs. Irgendwohin. Aber viele davon mit einer erkennbaren, gespannten und freudigen Erwartung. Irgendwie aufgekratzt und... offen. Das machte sie mir alle unerwartet sympathisch.

 

Ich musste besonders auf der Rückfahrt die ganze Zeit lächeln - vielleicht auch, weil ich mir vorstellte, dass sie alle mit dieser Haltung ebensogut die ESG bzw. unser Klassenziel auf diesem Planeten anstreben könnten. Und sie würden auch wesentlich weniger enttäuscht werden. Dauerhafteren Lohn ernten. Aber diese Überlegung tatsächlich erst an zweiter Stelle Ihre Offenheit und Ausgerichtetheit faszinierte mich. Das habe ich so noch nie bemerkt. Sie wirkten alle so kindlich und liebenswert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0