Der Ruf

Ich bin die Protennoia,
der Gedanke, der im Vater wohnt.
Ich bin die Bewegung, die im All wohnt;
die, in der das All seinen Bestand hat,
der Erst-Gezeugte unter denen, die entstanden sind;
die, die vor dem All ist,
sie wird Protennoia genannt mit drei Namen,
und sie existiert allein, wobei sie vollkommen ist.
Ich bin unsichtbar in dem Denken des Unsichtbaren.
Ich bin doch enthüllt in den unmessbaren,
unaussprechbaren Dingen.
Ich bin unerreichbar, wobei ich im Unerreichbaren wohne;
und ich bewege mich doch in jeder Kreatur.
Ich bin das Leben meiner Epinoia,
die, die in jeder Kraft und in jeder Bewegung wohnt ewiglich
und in unsichtbaren Lichtern
und in den Archonten und Engeln und Dämonen
und in jeder Seele, die in dem Tartaros wohnt
und in jeder hylischen Seele;
ich wohne in dem Gewordenen
und bewege mich doch in jedem.
Und ich ruhe in allen
und wandle doch in Geradheit;
und ich wecke die, die schlafen.
Ich bin die Sehkraft aller, die sich im Schlaf befinden.
Ich bin doch der Unsichtbare im All.
Ich bin es, der über das Verborgene Überlegungen anstellt,
wobei ich bereits alles kenne, was in ihm ist.
Ich bin für niemanden zählbar.
Ich bin unmessbar und unaussprechbar.
Aber wenn ich will, werde ich mich selbst offenbaren.
Ich bin das Haupt des Alls.
Ich existiere vor dem All.
Ich bin das All, da ich in jedem bin.
Ich bin ein Ruf, der leise spricht.
Ich bin am Anfang entstanden;
ich wohne im Schweigen, das jeden von ihnen umgibt.
Und es ist der verborgene Ruf, der in mir wohnt,
in dem unerreichbaren, unmessbaren Gedanken,
in dem unmessbaren Schweigen.
Ich kam herab in die Mitte der Unterwelt,
und ich leuchtete herab auf die Finsternis.
Ich bin es, der hervorsprudeln ließ das Wasser.
Ich bin es, der verborgen ist in den strahlenden Wassern.
Ich bin es, der allmählich dem All aufgegangen ist
durch meinen Gedanken.
Ich bin es, der mit dem Ruf beladen ist.
Durch mich kommt die Erkenntnis hervor;
ich wohne in den Unaussprechbaren und Unerkennbaren.
Ich bin die Wahrnehmung und das Wissen,
wobei ich einen Ruf aussende durch einen Gedanken.
Ich bin der existierende Ruf, wobei ich durch einen jeden rufe;
und sie kennen ihn, den Ruf, weil ein Same in ihnen ist.
Ich bin der Gedanke des Vaters.
Und durch mich kam der Ruf hervor
- das ist das Wissen über die unendlichen Dinge.
Indem ich existiere als Gedanke des Alls
- verbunden mit dem unerkennbaren
und unerreichbaren Gedanken -,
offenbarte ich mich selbst, ich, allen denen, die mich erkannten.
Denn ich bin es, der mit einem jeden verbunden ist
durch den verborgenen Gedanken und einen erhabenen Ruf.
Ja, ein Ruf durch den unsichtbaren Gedanken bin ich.
Und er ist unmessbar, wobei er im Unmessbaren wohnt.
Er ist ein Geheimnis.
Er ist unbegreifbar aus dem Unerreichbaren.
Er ist unsichtbar für alle, die sichtbar sind im All.
Er ist ein Licht, wobei er im Licht wohnt.
Wir allein sind es, die erlöst wurden aus der sichtbaren Welt,
die wir gerettet wurden durch die verborgene Weisheit
durch den  unaussprechbaren, unmessbaren Ruf.

 

(Die Dreigestaltige Protennoia, NHC XIII,1)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0