Glossar II (7.12.2018 - 18:22)

95%-Regel

animalische Ebene

Aspiranz(t)

Ausrichtung

Census der Boni

Demiurg

drei Körper
drei Säulen
Einrichtung
ESG

Gnosis

grobstofflich
groken
Hunderprozentigkeitswahn
Hyliker-Psychiker-Pneumatiker
Individuation

Innenschau
Introspektion

Jaldabaoth und Sabaoth

Karma

Meister

psychonoetisch

Schau(en)
Schalenwelten (Schalenhimmel und -hölle)

Selbstanalyse
Spinale Psychopraktik

Spiritualität

Tote-Schläfer-Erwachte
Tugendpyramide
Volontariat (Volontär)

 

So weit erstmal die alphabetisch sortierte Gruppe von Wörtern, die nach der Sammlung im Blog in ein zu erstellendes Glossar hinein sollten (hier kann weiter ergänzt werden). Dirk und ich überlegten uns dazu, dass es sinnvoll sein könnte, zweierlei Glossare zu verfassen. Eines, das hinten in den Büchern eingefügt werden könnte und die Begriffe kurz definiert, und ein zweites, dass ausführlicher bis extravagant exzessiv gehalten sein könnte und als pdf-Datei auf der Webseite zum Download bereitgestellt werden könnte, und auf das dann jeweils kurz in den Buchglossaren hingewiesen werden würde.

 

Anstehender Job: Sowohl kürzere Definitionen als auch längere Erklärungen verfassen. Da kann jeder mitmachen. Zum Beispiel:

 

- Karma = Resul-Tat. Aus einem bestimmten Tun resultierendes Ergebnis, dass sich auf allen drei Ebenen der Trennungswelten auf den Tuenden bezieht und der Außenwirkung der Tat auf den drei Ebenen in einem bestimmten Verhältnis entspricht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    R.G. (Dienstag, 11 Dezember 2018 21:47)

    Aspiranz(t): das Erkennen der Nicht-Identität des HS mit der AP in dem Maß, dass die Perspektive des HS praktisch jederzeit durch einen Willensakt eingenommen werden kann oder dauerhaft vorherrscht ( die zwei dafür notwendigen Vorgehensweisen: aktive Modifikation der AP und Annäherung an das HS durch zunehmendes Erkennen desselben) ; längere Erklärung: Betrachtung „Die zwei Erleuchtungen“ aus Kreisgedanken, S. 28

  • #2

    K (Donnerstag, 13 Dezember 2018 17:01)

    Hier der Versuch einiger Kurz-Definitionen:
    Innenschau:
    Das eigene Fühlen, Denken, Sagen, Tun möglichst aus der Perspektive eines unbeteiligten Betrachters analysieren. Längere Zeit (am besten allabendlich, idealerweise dann in jedem Moment) praktiziert, bewirkt diese Übung eine bewusste positive Veränderung der AP in Richtung HS.
    Fragen: Was habe ich gefühlt, was ich nicht hätte fühlen sollen? Was habe ich nicht gefühlt, was ich hätte fühlen sollen? Usw.

    Individuation:
    Prozess der zunehmenden Ausbildung eines Ich-Bewusstseins eines Menschens/ der Menschheit bzw. eines im Ich-Bewusstseins-Ausbildungsprozess befindlichen geistigen Wesens.

    drei Säulen:
    Die drei Säulen eines spirituellen Lebens sind 1. guter Umgang mit sich selbst, 2. mit andere und mit 3. der Um-bzw. Mitwelt in den drei Bereichen Fühlen, Denken, Tun. Der sich bewusst spirituell entwickelnde Mensch ist (idealerweise in jedem Moment) um eine Verbesserung in den 3 Säulen und 3 Bereichen bemüht.

  • #3

    K (Sonntag, 16 Dezember 2018 14:00)

    Meister:
    Ein im Bezug auf die drei Säulen des spirituellen Lebens relativ weit entwickelter Mensch. Meister gibt es in verschiedenen Entwicklungs- bzw. Verwirklichungsgraden. Meister haben Lehrer-, Vorbild- und Impulsgeberfunktionen für Schüler (die ebenfalls in verschiedenen Entwicklungsgraden vorkommen) und sind gleichzeitig selbst Schüler von höher entwickelten Meistern (bzw. und /oder geistigen Wesenheiten).
    Meister, insbesondere hohe Meister, treten selbst selten an die Öffentlichkeit und sind für niedrigere Schülergrade nie dauerhaft zugegen.
    Die Unterscheidung eines Meisters von einem Scharlatan/ Simulator fällt einem Schüler ums so leichter, je weiter er in seiner eigenen spirituellen Entwicklung fortgeschritten ist. Da es absolut voll entwickelte Meister in Reinform wahrscheinlich kaum gibt, sollten Schüler immer Aussagen und Ratschläge von Meistern kritisch prüfen. Dies ist für Schüler vor allem wichtig, um selbst nicht in eine unkritische Abhängigkeit von einem Meister zu geraten, die dazu führen könnte, dass notwendige Entwicklungsschritte nicht mehr in völliger Freiheit und Eigenverantwortung getan werden und die eigene Urteilsfähigkeit nicht weiter in gesundem Maße ausgebildet wird.

  • #4

    Simon (Montag, 17 Dezember 2018)

    So, hab alles mal durchlaufen lassen, auch bei mir selber!
    Wie immer entwickeln sich die Dinge (manchmal anders als gedacht).
    Bei fast allen Begriffen halte ich es für sinnvoll auf die Webside hinzuweisen oder auch auf die beiden Bücher Kreisgedanken 1 u. 2.
    Allerdings finde ich den Gedanken von Hank nicht unrichtig, Zielgruppe werden wohl fast nur wir sein. Ist somit ein Glossar in diesem Buch überhaupt nötig? ^^
    Sollte Euch noch etwas einfallen, schickt es mir.

    Wichtig erscheint mir:
    Einrichtung bzw. Ausrichtung
    ESG (dies vielleicht sogar etwas ausführlicher)
    Karma
    Meister
    95% bzw. 5%
    Schau

    Die Anzahl der Begriffe haben gar keine so große Aussage, manches erklärt sich aus dem Text und manches kann man vielleicht voraussetzen.
    Übrig bleiben dann Begriffe, denen wir eigene Interpretationen geben oder welche die offensichtlich nicht selbsterklärend sind.
    Kann ja jeder mal drüber nachdenken.

    LG an alle
    Dirk


    95%-Regel 2
    animalische Ebene 10
    Aspiranz(t) 12
    Ausrichtung 32 !
    Census der Boni 2
    Demiurg 7 (Website)
    drei Körper 6 (Website)
    drei Säulen 4 (Website, Kreisgedanken)
    Einrichtung 8 !
    ESG 20 !
    Gnosis 2
    grobstofflich 14
    groken 1 (direkt im Text in Klammern, weil Kunstwort)?
    Hunderprozentigkeitswahn 0
    Hyliker 22 (Website, Kreisgedanken)
    Psychiker 21 (Website, Kreisgedanken)
    Pneumatiker 12 (Website, Kreisgedanken)
    Individuation 4
    Innenschau 3
    Introspektion 1
    Jaldabaoth 6 (Website)
    und Sabaoth 4 (Website)
    Karma 27 !
    Meister 30 !
    psychonoetisch 10
    Schau(en) 14
    Schalenwelten (Schalenhimmel und -hölle) 1 (Website, Kreisgedanken)
    Selbstanalyse 2
    Spinale Psychopraktik 2 (Website, Kreisgedanken)
    Tote-Schläfer-Erwachte 1 (Website, Kreisgedanken)
    Tugendpyramide 1 (Website, Kreisgedanken)
    Volontariat 1
    Volontär 2

  • #5

    Clemens (Montag, 17 Dezember 2018 19:31)

    Spiritualität (die im Text sechsmal vorkommt) - bedeutet wörtlich "Geistigkeit". Der Begriff "Spiritualität" wird für ein weites Spektrum von "geistigen" Sichtweisen, Ansätzen und Phänomenen benutzt. Wir meinen damit die höchstmögliche "geistige" Sichtweise, den höchstmöglichen Blickwinkel auf die Trennungswelten allgemein und uns selbst im Besonderen in den grobstofflichen, psychischen und noetischen Ausprägungen. Dazu ist ein gewissen Maß an AP-Nichtidentifiziertheit und Verwirklichung der HS-Perspektive ZWINGEND notwendig - kann aber, wie mit "höchstMÖGLICHEM Blickwinkel" angedeutet, durch beständige Anwendung der Lehren ausgebaut werden.

  • #6

    Simon (Montag, 17 Dezember 2018 19:51)

    (vergessen)
    AP und HS kommen weit über 100 mal vor, hier ist die Häufigkeit tatsächlich ein wesentliches Indiz für Erklärungsbedarf. Sollte also meiner Meinung nach in das Glossar.

  • #7

    Clemens (Dienstag, 18 Dezember 2018 10:02)

    Um "Spiritualität" nochmal zu unterstreichen - der Begriff "spirituell/spirituelle/spirituellen" kommt 72 mal vor.

  • #8

    Simon (Dienstag, 18 Dezember 2018 10:11)

    Groken: spontanes umfassendes Begreifen

    Individuation: lateinisch individuare, ‚sich unteilbar/untrennbar machen, Bewusstwerdung des Selbstes.