Apostolische Sukzession

Wir weisen gelegentlich darauf hin, dass die buddhistische "Erleuchtungsbescheinigung" vom angeblich (?) erleuchteten Meister für den angeblich (?) erleuchteten Schüler eine recht unsichere Sache ist - besonders verbunden mit der Vorstellung, dass diese Erleuchtungsweitergabe in ungebrochener Reihe zurück bis zu angeblich erleuchteten Schülern Buddhas reicht. Dies kann offensichtlich nicht als historische Wahrheit angenommen werden. Es ist eine Glaubenswahrheit.

 

Erstmal durchaus legitim, so etwas zu glauben. Die Gläubigen verfahren damit allerdings, als sei es eine historische Wahrheit und sind ganz vergrätzt, wenn man zwischen historischer Wahrheit und Glaubenswahrheit zu unterscheiden fordert. Und auch noch ethische oder spirituelle Standpunkte ins Feld führt. Oder auch nur auf die religiösen Quellen verweist, die bestimmte Annahmen nicht unterstützen.

 

Naja, Buddhismus ist weit entfernt, mag man meinen - im Christentum (kath., orth. etc.) gibt es aber ganz ähnliche Auffassungen. Die Apostolische Sukzession beschreibt einen Vorgang, der sich auf die Bischofsweihen bezieht. Die nämlich sollen von Bischof zu Bischof zurückreichen bis zu den Aposteln, die von Jesus geweiht wurden. Offensichtlich auch eine Glaubenswahrheit. Die Apostolische Sukzession ist für die historische Wissenschaft vor dem 12. (!) Jahrhundert unformuliert.

 

Argumentativ wird aber von verschiedenen Kirchen (kath., orth. etc.) immer leicht der zeitliche Abgrund von 2000 Jahren überbrückt. So zum Beispiel bezüglich der Frauenordination. Da wird darauf verwiesen, dass schon im Urchristentum Weihesakramente nur von Männern auf Männer übertragen werden konnten.

 

Umgekehrt gibt es wahrscheinlich diverse Dinge, die nachweislich in der alten Kirche soundso gehandhabt wurden und die seit irgendeinem Moment (vor 100, 500 oder 1000 Jahren) in der Kirchengeschichte dann plötzlich ganz anders praktiziert wurden... (z.B. Marienverehrung, Primat des römischen Bischofs, päpstliche Unfehlbarkeit, Dreifaltigkeitslehre)

 

Immer wie es gerade passt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0