Zitate V

Was ich gerade mache?
Einatmen. Ausatmen.
Und manchmal ändere ich spontan die Reihenfolge.
(Quelle unbekannt)

Eine Einsicht kann man gewinnen, aber nicht kommunizieren.
(Zen-Weisheit)

Das Herz gleicht einem Garten. Es kann Mitgefühl oder Angst, Groll oder Liebe wachsen lassen. Was für Keimlinge willst Du darin anpflanzen?
(Jack Kornfield)

Es gibt eine Vollkommenheit tief inmitten allem Unzulänglichem.
Es gibt eine Stille tief inmitten aller Ratlosigkeit
(Buddha)

Meditation macht aus uns niemand anderen, sondern den, der wir immer gewesen sind.
(Carl Friedrich von Weizsäcker)

Ein Herz in Ruhe sieht in allem ein Fest.
(Indisches Sprichwort)

Drogen und Alkohol sind was für Anfänger.
Wer wirklich cool ist, zieht sich die Realität rein.
(Irgendwo auf Facebook)

 

In einem Zeitalter vollkommener Tugend werden gute Menschen nicht geschätzt; Fähigkeiten fallen nicht auf. Herrscher sind nichts als Leuchttürme, während das Volk so frei ist wie das Wild. Sie sind rechtschaffen, ohne sich einer Pflicht gegen ihre Nachbarn bewusst zu sein. Sie lieben einander, ohne sich einer Wohltat bewusst zu sein. Sie sind wahrhaft, ohne sich der Treue bewusst zu sein. Sie sind ehrlich, ohne sich der Aufrichtigkeit bewusst zu sein. Sie sind in ihrem Handeln ganz frei, ohne sich der Verpflichtungen gegen irgendjemand bewusst zu sein. Daher lassen ihre Taten keine Spuren zurück; ihre Geschichte ist der Nachwelt nicht überliefert.
(Dschuang Dsi)

Alle spirituellen Methoden sind nur Mittel, um Gewahrsein, Herzenswärme und Mitgefühl auf dem Weg zu entwickeln. Das ist alles.
(Jack Kornfield)

Wenn du deinen eigenen Geist nicht mit nach innen schauendem Weisheitswissen untersuchst,
wirst du nie erfahren, was sich da drinnen befindet. Ohne Überprüfung wirst du, wie viel auch immer du über deinen Geist und deine Gefühle sprichst, nie wirklich verstehen, dass dein Grundgefühl ist, das eigene Ich in den Mittelpunkt zu stellen, und dass es das ist, was dich rastlos macht.
(Lama Yeshe)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Clemens (Mittwoch, 14 November 2018 19:19)

    Ich finde den Dschuang Dsi sehr anrührend. Ich glaube aber, dass die scheinbar anklingende Sache mit den "edlen Wilden" ein Missverständnis wäre. Dieses "sich nicht bewusst sein" ist einfach ein Freisein von sich selbst, dass gewisse Inhalte schlicht nicht (mehr) ins Bewusstsein lässt, da diese Inhalte für rechtes Tun nicht (mehr) nötig sind. Beschrieben ist wieder der Endzustand, der NICHT mehr identisch ist mit einem angeblich reinen Anfangszustand (im Sinne von: Am Anfang ist der Berg ein Berg, am Ende ist der Berg wieder ein Berg.), den es meiner Ansicht nach INNERHALB der Trennungswelten nie gegeben hat.

    Kurz: Hier wird die ESG beschrieben! Ihre Geschichte ist (bisher/ bis zu L.?) der Nachwelt nicht überliefert. Ihre Taten ließen bisher keine den Unverständigen erkennbaren Spuren zurück...

  • #2

    L. (Donnerstag, 15 November 2018 07:36)

    Zu Beginn des ersten Nus in den TW gab es den reinen Anfangszustand. Nicht wesentlich laenger.

  • #3

    Clemens (Donnerstag, 15 November 2018 09:46)

    ^^ Ja, Meister! "Nie" ist ein starkes Wort. Hier aber demnach doch FAST zutreffend. Aber okay, man kann nicht mal "nie ist IMMER ein starkes Wort" sagen, obwohl "immer" auch FAST IMMER ein starkes Wort ist. Schwer zu fassen das Ganze.

    Das HS innerhalb der Trennungswelten war zu Beginn des ersten Nus in einem reinen Anfangszustand. Das könnte sich wegen des Schocks des Inkarniertseins ein paar Nus gehalten haben, aber dann begannen schon Verwicklung und Identifikation. Ein hypothetisch reiner Urzustand war ein tierhafter, paradisischer Urzustand OHNE HS-Inkarnation in der AP-Bereitstellungsphase während des evolutionären Prozesses.

  • #4

    Ruth Finder (Donnerstag, 15 November 2018 10:15)

    "Ein hypothetisch reiner Urzustand war ein tierhafter, paradisischer Urzustand OHNE HS-Inkarnation in der AP-Bereitstellungsphase während des evolutionären Prozesses."

    Cool! 50 Seiten aus einem Buch von Rudolf Steiner, wo er in seinem langatmigen, aus meiner Sicht auch teilweise verschlüsselten (mir gefällt's aber) Erzählstill das Gleiche erklärt, in einem Satz.

    Sehe schon jetzt deinen (C.') Gesichtsausdruck - habe doch mit R. Steiner nichts am Hut! ;-)