wer Meer hat...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    C. (Samstag, 13 Oktober 2018 15:59)

    Was mich an diesem Textabschnitt geflasht hat, ist, dass der große Teil des vorangehenden Buches sich mit der großen Freiheit auf der OSTsee beschäftigt hat. Die NORDsee war da schon die große Steigerung, die Leute, die sie befuhren, waren schon die erfahrenen Seebären. Die großen Vorbilder. Und hier taucht VOR der ersten Nordseeüberquerung des Autors von Schottland nach Dänemark ein RICHTIGES Schwergewicht auf, ein Pullundermann, für den die Nordsee eine kleine Wanne ist. Kommt mir irgendwie bekannt vor.

  • #2

    K (Sonntag, 14 Oktober 2018 19:47)

    Bei den allermeisten von uns ist in vielen Bereichen noch viel "Luft nach oben". Da kann es sehr entwicklungsfördernd sein, wenn man einem Menschen real begegnet oder Schriften von ihm liest, der schon sehr viel weiter ist (und schon sehr viel größere Meere befahren hat). Das eröffnet einem den Blick auf das, wo die Reise noch hingeht früher oder später. Idealerweise verstärkt das die eigene Motivation und man erhöht die eigenen Anstrengungen.