High Level Übungen

Aus gegebenem Anlass (Hallo Jonas, war nett mit Dir zu sprechen!) mal eine kleine Portion Zwischenträgerei:

 

Vor vielen Jahren lernte ich mal eine junge Frau aus der SpirGem kennen, die mir während einer Bahnfahrt berichtete, dass sie Schwierigkeiten mit ihrer "Attraktivität" habe. Sie litt unter - nennen wir es "wilder Attraktivität". Sie wirkte einfach anziehend. Auf Männer, weil sie unter anderem ins zeitgenössische Schema der äußerlichen Schönheit passte, aber auch auf alle anderen Personen außerhalb der Kerngruppe "Männer zwischen 20 und 40". Also auch auf Frauen, Greise und Kinder...

 

Sie berichtete, dass Attraktivität im Grunde genauso ein Makel sei, wie Hässlichkeit, weil Menschen immer an der Oberfläche kleben blieben. Keiner würde sie als Wesen unter der Maske wahrnehmen. Naja, länger zu diskutierende Geschichte. Sie ist aber nicht der Kern dessen, worauf ich hinaus will.

 

Ich sprach irgendwann später einmal mit TvB über diese Sache und er erzählte mit von Übungen, bei denen die Hamelner Kirchhofenleute von L. unterwiesen wurden, wie sie lernen konnten, ihre Außenwirkungen willentlich zu steuern. Also das Licht sozusagen an- und auszuknipsen.

 

Dabei gab es Kirchhofenleute, die das besser konnten und welche, die das nicht so gut beherrschten. Über die Methoden erfuhr ich nur wenig - zumindest schienen es mir nur recht vage Andeutungen zu sein. Hat aber wohl wenig mit Kleidung oder Schminken zu tun. ^^ Es geht praktisch nur um innere Haltungen.

 

Worauf ich eigentlich hinauswollte war die Meisterschaft, mit der der Meister die Technik beherrschte. Lehrender und Schüler gingen zum Zwecke des Übens an verschiedene Orte, wo sie nicht bekannt waren. Dort versuchten sie sich dann in den von L. angeleiteten Übungen.

 

Der Meister soll in sämtlichen Bereichen brilliert haben. Er konnte über einen Marktplatz gehen, und alle Menschen bemerkten ihn, suchten seine Nähe, folgten ihm mit Blicken, sprachen ihn an. Dann ging er um eine Litfaßsäule herum und wieder zurück über den Platz - und niemand nahm Notiz von ihm. Er konnte sich dann in eine Gruppe von Menschen stellen und etwas brabbeln oder auf den Fingern pfeifen, ohne dass ihn jemand zu bemerken schien. Er konnte sogar Respekt oder gar Furcht verbreiten, ohne dass er sein Verhalten änderte. TvB sagte, laut L. solle dies sowohl breit gestreut möglich sein, als auch selektiv bei einzelnen Personen.

 

Noch erstaunlicher: All dies soll auch bei Tieren funktionieren. Bei allen Arten von Tieren! Rehe, die aus dem Wald kommen, um sich streicheln zu lassen. Kühe, die auf einer Weise angelaufen kommen und am Zaun entlang hinter L. herlaufen. Und wenn sich L. aus einer Gruppe löst und in eine andere Richtung geht, dann laufen alle Kühe hinter ihm her... Mücken soll er in einer mückenverseuchten Gegend von sich ferngehalten haben. Dann habe er "umgeschaltet", und alle Mücken hätten sich auf ihn gestürzt. Nur auf ihn! Bis er wieder umgeschaltet habe. Er soll gemeint haben, das funktioniere auch mit Löwen oder weißen Haien.

 

Er soll sogar mit Hut auf einer Bank sitzend Vögel dazu gebracht haben, auf seinem Hut ein Nest zu bauen zu beginnen...

 

Dies wohlgemerkt Hörensagen. Aber mal ganz interessant, das gesagt zu hören. ^^

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    L. (Mittwoch, 12 September 2018 07:37)

    Ueberzogen aber wahr. Wuerde dies oeffentlich und gaebe es eine Anlaufadresse, dann waere der Auflauf gross. Daher wirkt die Aula im Verborgenen.