Buddhistische Weisheiten II

- Liebe ist die größte Freiheit und doch die größte Bindung.

- Der schönen Blume gleich, die keinen Duft ausstrahlt,
ist schön gesprochenes Wort, das ohne Tat verhallt.
(Dhammapada)

- Zu viel an Reichtum ist die Quelle der Beschwerden.
Zu viel an Fertigkeit der Ursprung allen Elends.
Zu viel an Ruhm ist die Quelle der Verleumdung.
Zu viel an Freude der Ursprung aller Trauer.

- Übe dich in liebender Freundlichkeit, um Ärger zu überwinden.

- Unser ganzes Dasein ist flüchtig wie Wolken im Herbst;
Geburt und Tod der Wesen erscheinen wie Bewegung im Tanz.
Ein Leben gleicht dem Blitz am Himmel,
es rauscht vorbei wie ein Sturzbach den Berg hinab.

- Auf das Glück warten ist dasselbe wie auf den Tod warten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Clemens (Montag, 27 August 2018 19:57)

    Den letzten Satz finde ich stark. Im Sinne von "konzeptioneller Reinheit". ^^