A.E.I.O.U. nach R.F.

Eine Überlegung (mit der ich ganz gut leben kann und die mir viel Freude bereitet):

Im jüdischen Glauben wird der Name Gottes nicht ausgesprochen, weil das bedeuten könnte, seinen Namen zu missbrauchen. Das Tetragramm JHWH ist der unvokalisierte Name Gottes im Judentum. Daher die Überlegung, dass AEIOU den unausprechlichen Name Gottes bedeuten könnte, weil man die Vokale im Hebräischen nicht schreibt/benutzt (sozusagen nicht schriftlich "ausspricht"). Dabei steht wahrscheinlich jeder Vokal für seine Eigenschaften z.B. für Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Friede.

Als Moses nach seinem Namen fragt, antwortet Gott "Ich bin Ich". Es gibt viele Übersetzungen und Deutungen dieser Antwort: "Ich bin, der ich bin", "Ich bin, der ich werde", "Ich bin das Seiende".

Aber auch "Ich bin da" oder "Ich werde da sein". Und gerade hier klingt für alle Menschen die frohe Botschaft der Barmherzigkeit, der Gnade und der hoffnungsvollen und beruhigenden Gewissheit: "Ich werde für euch da sein" oder "Ich bin für dich da".

Vielleicht - und das ist für mich nach all diesen Überlegungen das Freudigste - meint der Unterschreibende mit "AEIOU" genau das: "Ich bin für dich da". Und es geht ihm nicht um ihn (für uns gilt das Gleiche), sondern damit wird gesagt: "Es ist für dich alles da", womit wir an uns arbeiten können.

Und letztendlich soll jeder diese "Formel" für sich selber entdecken, so wie auch den eigenen Weg finden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Clemens (Mittwoch, 15 August 2018 11:52)

    "Aber Es Ist Ohne Unterschrift" - heißt es sinngemäß unter automatisch erstellten Behördenschreiben. ^^ Das kann es aber wohl nicht sein, oder?

  • #2

    Ruth Finder (Mittwoch, 15 August 2018 14:25)

    Die ESG wirkt doch im Verborgenen. Hast du schon an die unsichtbare Tinte gedacht? Daher: "Achtung etliche Initialen obliegen Unsichtbarkeit".