Weltfremdheit

"Muss nicht in der heroischen wie in der hypochondrischen Serie von Taten immer wieder der Tod besiegt werden? Während der positive monolitische Held seine Kraft im Gegenangriff auf die anfangs unfreundliche Welt entfaltet, bleiben die neurastenischen Subjekte in ihr verstimmtes Leben wie in ein unaufhörliches unentschiedenes Gefecht verstrickt. Das hypochondrische Ich haftet an sich selbst wie die Anachoreten in der Wüste an ihrer widersacherischen Natürlichkeit. In einer Legende aus dem sechsten Jahrhundert heißt es über Johannes Climax, den christlichen Psychagogen, der sich vierzig Jahre in seiner Wüstenklause bei Tola in der Askese verzehrte, er habe die Zelle mit einem Seeungeheuer geteilt, 'diesem schweren und wilden Leib'. Die Subjekte der Gegenwart, ob Helden oder Hypochonder, teilen ihre vier Wände mit einem wilderen Monstrum, diesem hemmungslosen und zukunftschwangeren Gehirn."

 

(Peter Sloterdijk, "Weltfremdheit")

 

Es ging mir bei dem Zitat eigentlich nur um das Bild vom Seeungeheuer, bei dem alles an Schwierigkeiten bezüglich ihres Ursprungs auf den physischen Leib reduziert wird - wir würden hier wohl von der animalischen Ebene sprechen. Das Drumrum nur wegen des Kontextes. Ein ziemlich lesenswertes Buch. Auch immer wieder interessant, wie die Philosophen denken. P.S. sieht im Weiteren übrigens die (mögliche) Aufgabe der Philosophen darin, dass sie zwischen den "Übermenschen" (Helden, Heilige, Mystiker etc.) und den normalen Menschen vermitteln, wo ohne sie keine Verständigung und kein Verstehen möglich wäre. (!)

 

Buchfetischist der ich bin grämte ich mich beim erneuten Lesen nach Jahrzehnten (zwei) über den etwas zerlesenen Zustand meines Buches. Zwei Tage später stand ein perfektes Exemplar in einem meiner morgendlich visitierten Bücherschränke. Habe jetzt also ein Exemplar zum Weitergeben da... ^^

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    TvB (Freitag, 20 Juli 2018 20:34)

    Ich würd's nehmen. Das perfekte Exemplar natürlich.

  • #2

    Clemens (Freitag, 20 Juli 2018 20:42)

    Mann, danke für den Schock zum Schlafengehen. ^^ Gute Übung zur Knechtung der AP. Geht klar! Falls ich aber gleich gar nicht pennen kann, werde ich mich (diesen schweren und wilden Leib) für fünf Minuten nackt draufsetzen...