Thogme 37.12-17

12. Jenen, die aus großer Gier euch aller Habe berauben oder andere zum Stehlen veranlassen, euren Körper, euren Besitz und die Tugenden der drei Zeiten zu schenken ist die Übung der  Bodhisattvas.

13. Auch wenn man euch den Kopf abschlägt, obwohl ihr schuldlos seid, durch die Macht des Mitgefühls alle Sünden auf euch zu nehmen ist die Übung der Bodhisattvas.

14. Und wenn euch jemand auf alle Arten herabsetzt und verleumdet, daß es durch dreitausend Welten schallt, mit dem Herz voller Liebe als Antwort seine positiven Qualitäten hervorzuheben ist die Übung der Bodhisattvas.

15. Sollte euch jemand vor allen Leuten bloßstellen, eure Fehler breittreten und schlecht über euch reden, dieses Wesen als spirituellen Freund zu betrachten und sich vor ihm zu verneigen ist die Übung der Bodhisattvas.

16. Wenn jemand, den ihr wie euer eigenes Kind umsorgt und behütet habt, euch dennoch wie einen Feind behandelt, ihm besondere Zuwendung zu schenken, wie eine Mutter ihrem erkrankten Kind, ist die Übung der Bodhisattvas.

17. Wenn jemand, von gleichem oder niedrigerem Stand, von Stolz getrieben euch herabsetzen will, ihm Respekt zu erweisen wie dem eigenen Guru ist die Übung der Bodhisattvas.

 

12-17 schildern unterschiedliche aversive Extremsituationen und maximal positive Gegenreaktionen. Christlich auf die kurze Formel "Liebet eure Feinde" gebracht - oder auch etwas ausführlicher im biblischen Kontext:

 

Mt 5,44: Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen,
Lk 6,27: Aber ich sage euch, die ihr zuhört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen;
Lk 6,35: Vielmehr liebt eure Feinde und tut Gutes und leiht, ohne etwas dafür zu erhoffen. So wird euer Lohn groß sein, und ihr werdet Kinder des Höchsten sein; denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen.

 

Man kann probeweise schauen, wie schnell man im Alltag gereizt reagiert, wenn einem wesentlich moderateres Unbill widerfährt. Dann weiß man, dass die Umsetzung noch ein wenig Zeit braucht. Allerdings: "Ist das Ideal genannt, ist der Weg auch schon bekannt."

 

Lediglich in 17 finde ich die Formulierung etwas fragwürdig: "Wenn jemand, von gleichem oder niedrigerem Stand, von Stolz getrieben euch herabsetzen will..." Als ob dies bei "höheren Ständen" (die es ja gar nicht gibt) a) keine Herausforderung wäre und b) eine gewisse Berechtigung hätte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0