Wiedergabe von Maria I

Shivapura Baba erzählt John G. Bennett folgende Geschichte:

Einmal lag eine Schlange auf dem Weg. Sie biß alle Leute. Ein Yogi ging vorüber. Die Schlange wollte auch ihn beißen. Der Yogi sagte: „Nein, das ist Sünde, beiß mich nicht.“ Die Schlange antwortete: „Was ist Sünde?“ Der Yogi erklärte es. Die Schlange war betroffen. „Was soll ich tun?“ fragte sie. Der Yogi sagte: „Beiß niemanden mehr, bleib ruhig an deinem Platz und nimm den Namen Gottes an.“ Mit diesen Worten ging er davon.

Die Schlange blieb an jenem Platz und begann den Namen Gottes zu wiederholen. Einige Kinder kamen auf jenem Weg entlang. Sie sahen die Schlange. Sie griffen Steine und warfen sie auf die Schlange. Einige boshafte Kinder faßten sie am Schwanz und schleuderten sie weg. Sie stand kurz vor dem Tod.

Der Yogi kehrte zurück und die Schlange rief ihn. „Was für ein Mensch bist du. Was hast du mich gelehrt? Jetzt muß ich sterben. Warum hast du mir diesen Unsinn beigebracht?“ Der Yogi sagte: „Nein, nein. Es ist dein eigener Fehler. Warum bist du am gleichen Platz geblieben? Warum bist du nicht in dein Loch gekrochen? Niemand hätte dich gesehen. Ich sagte dir, du solltest die Leute nicht beißen. Wenn Leute kommen und dich belästigen, warum richtest du dich dann nicht auf und scheuchst sie davon? Ich sagte dir, du sollst nicht beißen, das ist alles. Sie werden weglaufen. Du konntest deinen Verstand nicht gebrauchen, deshalb bist du in Not geraten.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0