Der Weg der Heiligkeit

Viele suchen mich mit hingegebenem, reinem und einfältigem Herzen und halten mich fest, wenn sie mich gefunden haben. Viele aber wollen ihr Spiel mit mir treiben. Ohne Anstrengung der Seele und des Denkens wollen sie an mich herantreten. Sie überlegen nicht, dass sie mich zuerst anrufen und das Sinnen ihres Leibes erwägen sollten. Sie wollen mich nur in Besitz nehmen. Wie ein aus schwerem Schlafe Erwachender stürzen sie sich in der plötzlichen Aufwallung des Truges und der Täuschung auf den Weg der Heiligkeit, so wie sie ihn sich selber ausdenken…
Diese Worte mögen meine Schafe hören, und wer immer Ohren des inneren Geistes hat, der nehme sie auf. Denn es gefällt mir, wenn die Menschen, die mich erkennen und lieben, also wirken, dass sie innerlich erfassen, was sie in den Gnadengaben des Heiligen Geistes tun sollen.

 

(Hildegard von Bingen, 1098-1179)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0