Schwangerschaft

Clemens erzählt, dass Daskalos seiner Zuhörer immer wieder auf die Wichtigkeit des tiefen Nachdenkens über die Lehre und die Phänomene des Lebens hingewiesen hat. Dabei hat er sehr wahrscheinlich nicht nur eine intellektuelle Auseinandersetzung mit der jeweiligen Thema im Sinn gehabt. Schon gar nicht die "Abgemessenheit" der AP, die in ihrer Haltung zu allem "beständig Maße und Gewichte handhabt" (nach Rabbi Rafael von Berschad) und ganz schnell alles zu wissen und zu erfassen meint und das auch verkündet. Sondern man solle versuchen, so gut es geht in seinem tiefsten Inneren einer Sache gewahr werden, sie auf sich wirken lassen. Und es ist nicht immer so, dass man zeitnah daraus "schlau" wird - das ist nicht schlimm. Ich glaube aber, dass so ein Nachdenken trotzdem weiter wirkt und Früchte trägt.

Rabbi Jehuda Zwi von Stretyn beschrieb das so: "Wenn dem Menschen zuweilen eine neue Führung im Dienste Gottes aufgeht, dann sei sie in ihm verhohlen, ohne ausgesprochen zu werden, neun Monate lang wie in einer Schwangerschaft, und danach erst, wie in einer Geburt, sage er sie den anderen."

 

(Ruth Finder)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0