Philippus 2.033

Spruch 82: Wenn es angemessen ist, ein Geheimnis auszusprechen: Der Vater des Alls vereinigte sich mit der Jungfrau, die herabgekommen war. Und ein Feuer erleuchtete ihn an jenem Tag. Er offenbarte das große Brautgemach. Daher kam sein Körper, der an jenem Tage entstanden war, aus dem Brautgemach, wie einer, der aus dem Bräutigam und der Braut entstanden war. Ebenso richtete Jesus das All auf in ihm durch diese. Und es ist angemessen, dass jeder einzelne Jünger in seine Ruhestätte eingeht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ruth Finder (Sonntag, 20 August 2017 13:47)

    zu 82) Hier könnte, aus meiner Sicht, auf wunderbare Weise im Wort "angemessen" eine vierfache Botschaft stecken: Nämlich dass Gott die Offenbarung und Möglichkeit des bis dahin verborgenen Vorgangs der Vereinigung der Seele mit ihm (Einswerdung) im Körper eines Menschen (Jesus) nicht nur in diesem einen spektakulären und scheinbar unerreichbaren Fall für angebracht (angemessen), aber auch für geeignet (angemessen) hielt, sondern dass dieser Vorgang allen Menschen - jedem Einzelnen von ihnen - gebührend (angemessen), aber auch geboten (angemessen) ist.