Sogyal Lakar (aka "Rinpoche")

Heute in der aktuellen "Süddeutschen Zeitung" las ich den Aufmacher von Michaela Haas über Sogyal Lakar. Auf der Webseite der Zeitung ist der Artikel zu lesen - wenn man sich anmeldet. Geht so los:

 

"10. August 2017, 18:47 Uhr
Buddhismus
Quelle der Qual

Missbrauch, Prügel, Verschwendungssucht: Sogyal Lakar ist einer der erfolgreichsten buddhistischen Lehrer der westlichen Welt. Jetzt wird er von ehemaligen Schülern schwer belastet."

Wirklich harter Stoff. Und schwer wegzudiskutieren. Auch im weiteren Umfeld anderer Organisationen sieht es nicht gut aus. Beispiel: Gegen 19 von 39 männliche Leiter von in Holland registrierten buddhistischen Organisationen soll es glaubwürdige Vorwürfe sexuellen Missbrauchs geben...

 

Und in Lakars Organisation (Rigpa) sieht es scheinbar noch schlimmer aus. Etwas genauer als im obigen Auszug: Druck zum Spendengenerieren, teils jahrelange fast tägliche Prügel einer "Nonne", Arbeitsdruck auf Mitarbeiter, Beschimpfungen aller Art, unerträglich verschwenderischer Lebensstil Lakars. Vielleicht lesen wir den Artikel Sonntag mal gemeinsam.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Clemens Satorius (Freitag, 11 August 2017 09:27)

    Im Artikel der SZ wird beispielsweise auch auf dies hier verwiesen:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Ein-gebrochener-Mann-Zen-Priester-missbrauchte-sieben-Kinder-id41753981.html

    Hatte ich auch noch nichts von gehört.

  • #2

    Clemens Satorius (Freitag, 11 August 2017 09:31)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dorin_Genpo

    oder: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/buddhistischer-priester-gibt-missbrauch-von-sieben-jungen-zu-a-1152439.html

  • #3

    Clemens Satorius (Freitag, 11 August 2017 09:38)

    Hier mehr Details zu Lakar - auch von Insidern:

    https://unbuddhist.com/2017/07/26/der-fall-sogyal-offener-brief/

    oder: http://blog.buddhistische-sekten.de/turbulente-zeiten-zum-thema-missbrauch-im-buddhismus-nun-hats-auch-sogyal-rinpoche-rigpa-erfasst/

  • #4

    Clemens Satorius (Freitag, 11 August 2017 10:04)

    Oha, der "Unbuddhist" treibt einem die Tränen in die Augen.

    Dieser Beitrag über "Buddhistische Populisten" gibt auch einiges her:

    http://www.deutschlandfunk.de/fernoestliche-spiritualitaet-buddhistische-populisten.2540.de.html?dram:article_id=390213