Aphorismen IV

Der Herr sagt nicht: "Die da reich sind", sondern: "Die da reich werden wollen". Die Begierde klagt er an, nicht die Besitztümer.
- Augustinus

Gott ist ein Gott der Gegenwart: Wie er dich findet, so nimmt er dich und lässt dich zu. Er fragt nicht, was du gewesen, sondern was du jetzt bist.
- Meister Eckhart

Es mag sein, dass wir durch das Wissen anderer gelehrter werden. Weiser werden wir nur durch uns selbst.
- Michel de Montaigne

Es gibt Bücher, die man bloß kosten, andere, die man verschlingen, andere endlich - aber es sind ihrer nur wenige - die man sozusagen kauen und verdauen muss.
- Francis Bacon

Alle Fehler, die man macht, sind eher zu verzeihen als die Mittel, die man anwendet, um sie zu verbergen.
- Francois de la Rochefoucauld

Friede ist nicht die Abwesenheit von Krieg; Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen, Gerechtigkeit.
- Baruch de Spinoza

Das Auge eines Kritikers ist oft wie ein Mikroskop, so gar fein und krittlich gebaut, dass es die Atome, Körnchen und kleinste Partikel entdeckt, ohne jemals das Ganze zu begreifen.
- Jonathan Swift

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Clemens Satorius (Donnerstag, 27 Juli 2017 16:23)

    Augustinus versäumt zu erwähnen, dass man bei denen, die reich SIND, schauen müsste, warum sie es geworden sind. Hört sich an, als ob die Reichen wertfrei reich sein könnten.

  • #2

    Jonas Hochreiter (Freitag, 28 Juli 2017 12:06)

    Du meinst also, wie und unter welchen Bedingungen sie zu ihrem Reichtum gekommen sind. Ja, das wäre im konkreten Fall eine Nachfrage wert.
    Ein weiterer Gedanke dazu: Wenn man die hermetische Beziehung "Wie innen- so auch außen" als "wahr" betrachtet, dann müsste jeder rel. Vollendete ja auch auf materieller Ebene mit Reichtum gesegnet sein.

  • #3

    Clemens Satorius (Freitag, 28 Juli 2017 12:17)

    Moin Jonas! Dachte, Du wärst schon auf der Reise. ^^ Viel Spaß übrigens und Unmengen interessanter und bewusstseinserweiternder Eindrücke!

    Ja, aber dann müsste man sich Gedanken darüber machen, was Reichtum auf materieller Ebene ist. Vielleicht Gesundheit, friedliches Umfeld, genug gutes Essen und Trinken und ein trockenes, warmes Plätzchen? (Ich meine keinen Keks ^^) Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass bei allen SpirGems aufgrund der Lebensführung einiges hängenbleibt. Was allerdings wahrscheinlich je nach Notwendigkeit auch leichthin weitergegeben wird...

  • #4

    Ruth Finder (Freitag, 28 Juli 2017 13:00)

    Mit seiner Aussage "Die da reich werden wollen" spricht der Herr alle Menschen an. Das ist eine grundsätzliche und objektive Aussage. Mit der Aussage "Die da reich sind" täte er den Leuten, die durch ein Erbe, einen Gewinn, eine Schenkung, durch das Finden eines Schatzes zu ihrem materiellen Reichtum gekommen sind Unrecht.

  • #5

    Jonas Hochreiter (Freitag, 28 Juli 2017 21:15)

    Hallo Clemens, danke für die freundlichen Urlaubswünsche, aber so schnell wirst Du mich auch nicht los^^, ich halte mich noch bis einschließlich Dienstag im angestammten Austrian Empire auf und übersiedle dann für 3 Wochen zur Verwandtschaft nach Edmonton, Alberta (Ca.) Mal sehen, vielleicht kann ich ja in Erfahrung bringen, ob es auch dort eine spir. Gem. gibt.

    zurück zum Thema: Vielleicht sollte man ab einem bestimmten Grad der inneren Reife (=inneren Reichtums) mit dem Lottospielen anfangen^^.

  • #6

    Clemens Satorius (Samstag, 29 Juli 2017 11:00)

    @Jonas - Dann habe ich zumindest bisher diesen Grad noch nicht erreicht. So ein, zwei Mal habe ich schon bei besonders großen Jackpots mit versucht, sowohl mich als auch die lokale Gruppe finanziell auf breite Basis zu stellen und die sog. Idiotensteuer bezahlt. Hat nicht funktioniert. ^^