Einkaufsgemeinschaft

Wie neulich bein Kreis angesprochen wollen wir, wenn wir näher zusammengezogen sind, ergänzend und teilsweise ersetzend zum Einkauf im Bio-Fachhandel eine Einkaufsgemeinschaft für Nahrungsmittel bilden. Verwiesen habe ich dabei schon auf die Bremer Erzeuger-Verbraucher-Genossenschaft, die lokale/regionale Bioprodukte direkt vom Erzeuger bezieht und gewinnfrei an die Mitglieder weitergibt. Hier ein Link zu ihrer Webseite:

 

http://www.bremer-evg.de/

 

Ergänzend bietet auch der Biogroßhandel "Bio-Antakya" die Möglichkeit, größere Mengen Nahrungsmittel etc. an sog. "Food-Coops" abzugeben. Dort könnten wir auch fein ausgewählte Produkte beziehen. Hier die Webseite:

 

http://www.bio-antakya.de

 

Zudem steigen wir ja zunehmend selbst in die Nahrungsproduktion ein - der Grunderwerb geht weiter! ^^

 

Ich bin gespannt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Ruth Finder (Donnerstag, 04 Mai 2017 16:52)

    Interessante Idee! Mal sehen, was wir daraus machen können. Für mich ist "regional" das Stichwort. Bei uns im Laden gilt auch Norddeutschland als regional, aber Bremer Umland wäre sinnvoller. Und als Freizeitbeschäftigung könnten wir all die schönen Bio-Höfe besuchen.^^

  • #2

    Maria (Samstag, 06 Mai 2017 19:46)

    Da schließe ich mich inhaltlich Ruth F. an.
    Ist eine interessante Idee und Möglichkeit für uns.

  • #3

    Hendrik (Samstag, 06 Mai 2017 19:49)

    Und als zusätzliche Freizeitbeschäftigung können wir noch drei Stunden im Monat im EVG-Laden hinterm Tresen stehen und Genossen kennenlernen und einen Einkaufsgutschein verdienen. ^^