Noch eine Geschichte zu Deutungsarbeit:

Vers im Innern

Als Rabbi Mordechai von Lechnowitz einmal in der großen Stadt Minsk war und dort vor mehreren gegnerisch gesinnten Männern die Schrift auslegte, lachten die ihn aus. "Dadurch wird doch der Vers gar nicht klargestellt", riefen sie. "Meint ihr denn", erwiderte er, "ich wollte den Vers im Buch klarstellen? Der bedarf der Klarstellung nicht! Ich will den Vers in meinem Innern klarstellen."

 

(Ruth Finder aus "Die Erzählungen der Chassidim" von M. Buber)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0